Mo, 18. Juni 2018

Vor WM-Finale

11.07.2014 12:24

Maradona besorgt: "Messi könnte erschöpft sein"

Die Vorfreude aufs WM-Finale steigt auch bei Argentiniens Allzeig-Hero Diego Maradona. Allerdings sorgt sich Diego um Superstar Lionel Messi. "Das Einzige, was mir Angst macht, ist, dass er erschöpft sein könnte", zeigte sich Maradona gegenüber einem venezolanischen TV-Sender besorgt.

Im Halbfinale gegen die Niederlande, das erst im Elfmeterschießen entschieden worden war, hatte der Star des FC Barcelona in der Endphase entkräftet gewirkt. So wie übrigens auch schon gegen Ende der Saison beim FC Barcelona, als Messi auch öfter durch Lauffaulheit auffiel.

Deutsches Mittelfeld als Knackpunkt
Ansonsten riet Maradona seinen Argentiniern, Finalgegner Deutschland vor allem im Mittelfeld unter Druck zu setzen. Dies sei der Knackpunkt für einen Sieg gegen Thomas Müller und Co., sagte der 53-Jährige am Donnerstagabend.

"Argentinien müsste Deutschland im Mittelfeld zusetzen, den Ball erobern und von dort Messi bedienen, damit er mit Higuain kombinieren kann", riet Maradona.

Von Brasilien lernen
Brasiliens großer Fehler bei der 1:7-Niederlage gegen das Löw-Team im Halbfinale sei es gewesen, der deutschen Schaltzentrale zu viel Freiheit eingeräumt zu haben. Dagegen hätten Ghana und Algerien die deutsche Mannschaft in der Gruppenphase bzw. im Achtelfinale bereits im Mittelfeld angegriffen und damit in Schwierigkeiten gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.