Mo, 25. Juni 2018

Verlorener Sohn

20.12.2005 16:58

Abgestürzter Mars- Roboter steckt im Krater

Zwei Jahre nach dem Verlust des Mars-Roboters "Beagle 2" will sein britischer Schöpfer die Landeeinheit auf neuen Bildern der NASA entdeckt haben.

Professor Colin Pillinger von der Universität Milton Keynes erklärte, der mobile Forschungsroboter der europäischen Marsmission vom Dezember 2003 stecke in einem Krater des Planeten nahe der eigentlich vorgesehenen Landestelle.

Pillinger sagte dem Sender BBC am Dienstag, das "Geheimnis um Beagle 2" sei weitgehend gelöst. Die Aufnahmen der NASA-Sonde "Global Surveyor" würden eine Rekonstruktion der Geschehnisse am 19. Dezember 2003 ermöglichen, als der Kontakt zu "Beagle 2" abriss. Die NASA-Kamera habe klar identifizierbare Merkmale eingefangen, darunter den Airbag und das Sonnensegel.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.