Unklar, wozu es diente

Hobby-Forscher finden mysteriöses Römerzeit-Objekt

Wissenschaft
03.05.2024 17:04

Es gibt archäologische Objekte, bei denen man bis heute nicht weiß, wozu sie gut waren. Dazu gehören die sogenannten Pentagon-Dodekaeder aus der Römerzeit. Hobby-Archäologen haben in England eines der größten jemals gefundenen Exemplare ausgegraben.

Ein im Sommer 2023 entdeckter Dodekaeder, der aus dem 4. Jahrhundert nach Christus stammt und außerordentlich gut erhalten ist, wirft die Fragen rund um die mysteriösen Objekte nun ein weiteres Mal auf.

Das zwölfflächige Objekt mit seinen 20 Ecken ist eines von nur 33 bekannten Exemplaren aus dem römischen Britannien und eines von rund 130 weltweit. Es gilt als „eines der großen Rätsel der Archäologie“, so die Norton Disney History and Archaeology Group, eine Gruppe von Amateur-Archäologen in der englischen Region Lincolnshire, wo es im Juni gefunden wurde.

Es gibt archäologische Objekte, bei denen man bis heute nicht weiß, wozu sie gut waren. Dazu gehören die sogenannten Pentagon-Dodekaeder (Bild) aus der Römerzeit. (Bild: Norton Disney History and Archaeology Group)
Es gibt archäologische Objekte, bei denen man bis heute nicht weiß, wozu sie gut waren. Dazu gehören die sogenannten Pentagon-Dodekaeder (Bild) aus der Römerzeit.

Ausschließlich in nördlichen Regionen gefunden
Gefunden wurden die römischen Pentagon-Dodekaeder ausschließlich in nördlichen Regionen, wo dereinst zuvor die Kelten geherrscht hatten. Hatten womöglich schon diese die etwa faustgroßen, hohlen Bronzeobjekte mit zwölf fünfeckigen Außenflächen, die jeweils ein unterschiedlich großes, kreisförmiges Loch in der Mitte und Knubbel an ihren Ecken haben, erfunden? Experten konnten es bis heute nicht herausfinden.

Der von britischen Norton Disney History and Archaeology Group gefundene Dodekaeder wurde laut Angaben des Senders CNN vor rund 1700 Jahren gemeinsam mit weiteren Gegenständen aus Ton absichtlich in einer Kuhle abgelegt. Metallurgisch Untersuchungen haben gezeigt, dass er aus einer Kupferlegierung – 75 Prozent Kupfer, sieben Prozent Zinn und 18 Prozent Blei – besteht.

Der Dodekaeder wurde gemeinsam mit weiteren Gegenständen aus Ton absichtlich in einer Kuhle abgelegt. (Bild: Norton Disney History and Archaeology Group)
Der Dodekaeder wurde gemeinsam mit weiteren Gegenständen aus Ton absichtlich in einer Kuhle abgelegt.

„Es ist vollständig und unbeschädigt“
Bei dem Dodekaeder handle es sich „eines der größten Exemplare“, so die Norton Disney History and Archaeology Group. „Es ist vollständig, unbeschädigt und wurde von seinem Erzeuger und seinen Nutzern eindeutig als sehr wertvoll angesehen“, so ihr Sekretär, Richard Parker. „Es muss also einen sehr wichtigen Grund dafür gegeben haben, dass es so in der Erde deponiert wurde, wie es war.“

Keine Beschreibung in der römischen Literatur
Es gebe es weder Beschreibungen der Dodekaeder in der römischen Literatur noch bildlichen Darstellungen in Mosaiken, Parker gegenüber CNN. Alle gefundenen Exemplare seien unterschiedlich groß, was bedeutet, dass sie wohl nicht zum Messen verwendet wurden. Da der im Juni freigelegte Dodekaeder unbeschädigt ist und keine Anzeichen von Abnutzung aufweise, sei es unwahrscheinlich, dass es sich dabei um ein Werkzeug handle, fügte er hinzu.

Handelt es sich um rituellen Gegenstand?
Die Norton Disney History and Archaeology Group habe aber eine Arbeitstheorie, so Parker. „Höchstwahrscheinlich waren sie eine Art religiöser oder ritueller Gegenstand. Die Römer waren ein sehr abergläubisches Volk und benötigten im Allgemeinen Zeichen, um Entscheidungen im täglichen Leben treffen zu können.“ Ein Indiz für diese Annahme sie, dass der Dodekaeder in der Nähe einer kleinen römischen Reitergott-Figur gefunden wurde, die „starke religiöse Bezüge aufweist“, so Parker.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele