04.02.2014 10:33 |

Klein, aber oho

"Halo" im Miniaturformat mit "Spartan Assault"

Dass ein neues "Halo" für die Xbox One kommt, ist fix - nur wann, steht noch in den Sternen. Fans der Microsoft'schen Shooter-Serie müssen dennoch nicht verzagen, denn mit "Halo Spartan Assault" steht seit Kurzem ein äußerst unterhaltsamer Ableger für Xbox One und Xbox 360 zum Download bereit.

"Halo Spartan Assault" ist für Nutzer von Windows 8 bzw. Windows Phone 8 ein alter Hut: Das "Halo" im Miniaturformat erschien bereits im Sommer des Vorjahres für die beiden Plattformen. Ende Dezember und Ende Jänner folgten nun die Versionen für Xbox One und Xbox 360, was gegenüber der Ballerei auf Tablet und Smartphone einen entscheidenden Vorteil mit sich bringt: die Steuerung mittels Controller.

Den braucht es auch, denn "Halo Spartan Assault" ist ein sogenannter Twin-Stick-Shooter: Mit dem linken Analogstick wird die Spielfigur gesteuert, während mit dem rechten Salven in alle Himmelsrichtungen gefeuert werden. Das Geschehen wird dabei im Gegensatz zu den bisherigen "Halo"-Teilen nicht aus der Ego-Perspektive verfolgt, sondern aus einer isometrischen Draufsicht.

Alles drin
Von der leichten Verniedlichung der Ereignisse, die aus der ungewohnten Perspektive resultiert, sollte man sich aber nicht beirren lassen: "Halo Spartan Assault" ist ein vollwertiges "Halo" – mit allem, was Fans der Serie an dieser schätzen und lieben: Grunts, Brutes und Elites haben ebenso ihren Weg ins Spiel gefunden wie Blaster, Nadelwerfer und Granaten, Nahkampfangriffe, der automatisch aufladbare Schild oder die bekannten Fahrzeuge.

Entsprechend abwechslungsreich gestalten sich auch die Levels und ihre Missionen: Inmitten von Eis-, Wüsten- oder Dschungellandschaften gilt es, feindliche Stellungen zu stürmen, Truppentransporter zu eskortieren oder Luftabwehrgeschütze zu zerstören – mal zu Fuß, dann wieder von Bord eines Scorpion- oder Wraith-Panzers aus. Garniert wird das Ganze mit hübschen Lichteffekten sowie optisch als auch akustisch eindrucksvollen Explosionen – und das auf der Xbox One in Full-HD mit 60 Bildern pro Sekunde.

Missionen und Schwierigkeitsgrad anpassbar
Die über 30 Missionen des von 343 Industries ("Halo 4") und Vanguard Games entwickelten Shooters, von denen einige auf der Konsole erstmals auch kooperativ online bestritten werden dürfen, warten sogar mit einer eigenen Story auf, die zwischen den Ereignissen von "Halo 3" und "Halo 4" angesiedelt ist und vom Krieg gegen die Covenant, den ersten Missionen des Spartan-Ops-Programms und dem Aufstieg von Commander Sarah Palmer erzählt.

Der Schwierigkeitsgrad des Spiels lässt sich mit den Halo-typischen Schädeln individuell anpassen. Zudem darf vor jeder Mission mit den erspielten Erfahrungspunkten fleißig in neue Waffen oder die von "Halo 4" bekannten Rüstungsupgrades (Drohne, Unsichtbarkeit etc.) investiert werden. Für die wirklich guten Items bittet Microsoft allerdings zur Kasse. Wer auch mit einem schlechteren Abschneiden einer Mission leben kann, benötigt die In-Game-Käufe jedoch nicht, um durchs Spiel zu kommen.

Fazit: Für rund 15 Euro bekommen Xbox-Besitzer mit "Halo Spartan Assault" ein vollwertiges "Halo"-Abenteuer serviert, dass dem Original in puncto Spaß in nichts nachsteht. Die Missionen mögen kürzer sein - was für ein schnelles Spiel zwischendurch jedoch nicht von Nachteil sein muss -, bieten ansonsten aber nahezu alle bekannten Elemente der Serie. Vermisst haben wir nur eins: einen lokalen Koop-Modus. Denn aufgrund der Perspektive schreit "Halo Spartan Assault" geradezu nach diesem.

Plattform: Xbox One (getestet), Xbox 360, Windows 8, WP8
Publisher: Microsoft
krone.at-Wertung: 7/10

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter