02.03.2006 15:01 |

Durch Neuschnee

Massenkarambolage auf Südautobahn

Neuschnee hat am Donnerstag auf Kärntens Straßen zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt: In der Früh verursachte eine 43 Jahre alte Religionslehrerin im Bezirk Völkermarkt eine Kollision, bei der zwei Menschen verletzt wurden, und am Vormittag krachte es auf der Südautobahn A2 bei Klagenfurt. Die Autobahn war stundenlang gesperrt.

Knapp nach 9.00 Uhr kam es auf der Nordumfahrung Klagenfurt nahe dem Flughafen zu einer Massenkarambolage. Vier mit Autos beladene Lkw kollidierten auf der schneeglatten Fahrbahn und verkeilten sich ineinander. Die transportierten Autos flogen durch die Gegend, sie lagen auf mehr als 100 Meter Länge verstreut auf der Autobahn. Einige wurden von den Sattelschleppern zerquetscht.

Einer der Lkw-Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die anderen drei Kraftfahrer kamen mit dem Schrecken davon. Für die Rettungskräfte war der Einsatz äußerst schwierig, auf Grund der hohen Zahl an herum stehenden und liegenden Autos war vorerst nicht klar, ob sich nicht in einem oder mehreren davon Menschen befinden würden. Erst nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass lediglich die vier Laster in die Kollision verwickelt waren.

Der Verkehr wurde über das Stadtgebiet Klagenfurt umgeleitet, was umfangreiche Stauungen auslöste.

Bild (c) Klaus Kreuzer

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol