Fr, 17. August 2018

Mini-Fettkügelchen

20.01.2014 15:02

Curry in Nanopartikeln soll Krebs bekämpfen

Curry macht nicht nur fernöstliche Gerichte schmackhaft, sondern man kann ihn mit Nanotechnik-Tricks auch dazu bringen, Krebszellen zu bekämpfen. Wiener Forschern ist es jetzt gelungen, einen der Bestandteile der Gewürzmischung namens Curcumin in winzige Fettpartikel zu verpacken, wodurch er besser in Krebszellen gelangen und diese unschädlich machen kann.

Curcumin wird aus einer Wurzel namens Kurkuma gewonnen und ist gemahlen ein wesentlicher Bestandteil von Currypulver. Die Mediziner schätzen den Stoff, weil er Krebszellen hindert, ungehemmt zu wachsen, sich im Körper auszubreiten und Tochtergeschwulste (Metastasen) zu bilden. Er tut es, indem er bestimmte Signalwege in den Zellen blockiert, erklären die Forscher um Uwe Sleytr und Mehmet Ücisik vom Department für Nanobiotechnologie der Universität für Bodenkultur (Boku) Wien.

In winzige Nano-Fettpartikel verpackt
Allerdings sei Curcumin (im kleinen Bild blau) sehr schlecht wasserlöslich und daher kaum biologisch wirksam (bioverfügbar), was die medizinischen Anwendungen einschränkt, schreiben sie. Sie haben das Problem nun umgangen, indem sie Curcumin in winzige Fettpartikelchen verpackten, die den Stoff bis zu 10.000 Mal besser bioverfügbar machen, so die Boku in einer Aussendung.

Diese "CurcuEmulsomen" (kleines Bild) würden zum Beispiel rasch von Leberkrebszellen aufgenommen. Weil sich der Fettkern der Partikel zudem nur schrittweise auflöst, werde das Curcumin über einen längeren Zeitraum abgegeben, was zu einer erhöhten Wirksamkeit über einen längeren Zeitraum führen könne, schreiben die Forscher im Fachblatt "Journal of Nanobiotechnology".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.