Mo, 18. Juni 2018

Böse Buben

01.12.2005 19:37

Kinder-Gang terrorisiert Attnang

Eine zehnköpfige Kinder-Gang treibt seit einem Jahr im Bahnhofsareal von Attnang-Puchheim ihr Unwesen. Die Burschen bosnischer, albanischer, mazedonischer und auch österreichischer Abstammung sind zwischen 13 und 15 Jahre alt. Bis dato wurden zwölf Fälle angezeigt, wo Passanten angestänkert, attackiert und am Boden mit Füßen getreten wurden. Die Polizei befürchtet bereits bis zu 100 Opfer.

„Die genaue Opferzahl ist noch nicht klar. Wir gehen aber davon aus, dass im vergangenen Jahr fünfzig bis hundert Passanten rund um den Bahnhof von den Jugendlichen attackiert worden sein könnten“, sagt ein Polizist aus Attnang-Puchheim.

Dass es rund um den Rennerplatz, wo auch die Hauptschule und das Internat der Berufsschule angesiedelt sind, Probleme mit Kleinkriminalität gibt, ist seit langem bekannt. Als sich nach und nach bis jetzt zwölf Opfer meldeten, die von einer Kinderbande attackiert und leicht verletzt worden sind, haben Polizisten umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Zehn mutmaßliche Täter ausgeforscht
Bis dato wurden zehn mutmaßliche Täter ausgeforscht. Die Burschen, die schulpflichtig und zum Teil auch strafunmündig sind, werden jetzt einvernommen.

Indessen wird auf anderem Weg versucht, den „Kinderterror“ rund um den Bahnhof einzudämmen: In der nächsten Gemeinderatssitzung soll laut Bürgermeister Ludwig Glaser über den Einsatz von privatem Wachpersonal abgestimmt werden. Und der Vöcklabrucker Bezirksschulinspektor Franz Eitzinger wünscht sich in Zeiten der „Wohlstandsverarmung von Kindern und des Einsatzes von Gewalt als Konfliktlösung“ ein spezielles Mediationstraining für Eltern, Lehrer und Schüler.

Weitere Opfer der Kinderbande mögen sich unter der Telefonnummer 059 133/41 63 bei der Polizei melden.

 

Foto: Tom Leitner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.