10.12.2013 12:59 |

Premiere am AKh Linz

Weltweit kleinsten Herzschrittmacher eingesetzt

Am AKh Linz ist laut Angaben des Spitals erstmals der weltweit kleinste Herzschrittmacher eingesetzt worden. Vier Patienten - zwei Frauen und zwei Männer - erhielten das sondenlose Gerät "Micra" des US-Entwicklers Medtronic, das kaum größer als eine Ein-Euro-Münze ist.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Primar Clemens Steinwender sprach in einer Pressekonferenz am Dienstag von einem "ersten Schritt einer Revolution in der Schrittmachertechnologie". Herkömmliche Geräte seien relativ groß und mit mindestens einer Sonde ausgestattet. Sie müssen in einem chirurgischen Eingriff implantiert werden und können sich theoretisch entzünden oder von Keimen befallen werden, so der Vorstand der AKh-Kardiologie.

Für das Einsetzen des neuartigen Schrittmachers benötigt man keinen Schnitt mehr und viel weniger Zeit. "Der Patient kann sehr bald mobilisiert werden", erklärte Steinwender. Im Idealfall dürfe man bereits am Tag nach dem Eingriff das Krankenhaus verlassen.

Wird mittels Katheter eingesetzt
Der "Micra"-Herzschrittmacher des US-Medizintechnik-Herstellers Medtronic wird mittels Katheter über die Oberschenkelvene bis ins Herz vorgeschoben (kleines Bild), wo er mit einer Art Anker an der Herzwand fixiert wird. Er kommt gänzlich ohne Kabel aus und sendet die elektrischen Impulse, die das Herz zur Kontraktion anregen, über eine Elektrode am Ende des Systems. Die Lebenszeit der Batterie beträgt laut Angaben des Herstellers bis zu zehn Jahre.

Im Jänner soll das AKh drei bis vier weitere "Micra"-Geräte erhalten, auch in Amsterdam soll es dann erstmals eingesetzt werden. Primar Steinwender geht davon aus, dass in ein bis zwei Jahren 20 Prozent aller herkömmlichen Schrittmacher - also jene, die mit einer Sonde auskommen - durch die Innovation ersetzt werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol