02.12.2013 19:49 |

Bande aufgeflogen

Italien: Kokain in Surfbrettern versteckt

Die italienische Polizei hat eine Drogenschmugglerbande zerschlagen, die Kokain in Surfbrettern von Lateinamerika nach Europa verschickte. Insgesamt seien 19 Verdächtige in der Gegend von Rom festgenommen worden, teilten die Behörden am Montag mit. Zudem beschlagnahmten die Ermittler 330 Kilogramm Kokain, das auf einem Segelschiff aus Venezuela versteckt war.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Während der Ermittlungen fand die Polizei außerdem fast zwei Kilogramm Kokain, das in den Knöpfen für peruanische Ponchos versteckt worden war. Die Sendung war an eine in Florenz lebende Peruanerin adressiert.

Laut den Behörden sind 16 der mutmaßlichen Schmuggler Italiener, zwei kommen aus Peru und eine Frau aus Kolumbien.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).