10.09.2013 15:34 |

Trip nach Istanbul

Reise für Versicherung "Beteiligung an Unruhen"

Während eines Städtetrips nach Istanbul ist Urlauber Mario W. schuldlos mitten in die Unruhen rund um den Gezi-Park geraten. Die Reiseversicherung weigert sich, die Mehrkosten für den versäumten Rückflug zu übernehmen. "Die Beteiligung an inneren Unruhen" sei nicht versichert, lautet die Begründung...

Für Mario W. und seine beiden Damen – Freundin und Mutter – endete der viertägige Städtetrip im Juni in einem Albtraum. Vor allem, weil das Hotel der Reisenden nahe dem Gezi-Park lag, also quasi im Zentrum der Proteste – die "Krone" hat berichtet. "Als wir unser Gepäck aus dem Hotel holen wollten, um zum Flughafen zu fahren, wurden wir von der Polizei mit Wasserwerfern besprüht und mit Tränengas beschossen", schildert der Wiener die dramatischen Ereignisse.

Da ein Vorankommen bis zum Quartier aufgrund der Polizeisperren unmöglich war, entschieden sich die Urlauber, mit dem Taxi direkt zum Flughafen zu fahren. "Die Pässe hatten wir zum Glück dabei. Wegen des Ausnahmezustands im Straßenverkehr haben wir es aber nicht geschafft, den Rückflug zu erwischen!" Die Heimreise konnten die Urlauber erst für den nächsten Tag organisieren. Sie mussten eine weitere Nacht im Flughafenhotel verbringen und sich ihr Gepäck vom Hotel in der Stadt nachschicken lassen.

Herrn W. sind Mehrkosten von 1.600 Euro entstanden, die er von seiner Reiseversicherung zurückforderte. Ohne Erfolg. "Es besteht kein Versicherungsschutz für Ereignisse, die mit Kriegsereignissen, inneren Unruhen oder feindlicher Besetzung zusammenhängen", teilte die Wiener Städtische Versicherung auch uns mit. Es liege im Ermessen des Reisenden, Risiken einzuschätzen und eine persönliche Entscheidung zu treffen, ob er die Reise antritt.

Bitte? Dafür gibt es doch offizielle Reisewarnungen des Außenministeriums! Und die gab es für Istanbul nie!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol