11.10.2005 13:51 |

Concorde-Nachfolge

Japan testet erfolgreich neuen Überschalljet

Japan hat das Modell für einen Nachfolger des Überschallflugzeugs Concorde getestet. Der 11,50 Meter lange Jet wurde ohne Pilot mit Hilfe einer Rakete von der südaustralischen Basis Woomera gestartet. Dies teilte die japanische Luft- und Raumfahrtagentur Jaxa in Tokio mit. Der Test sei planmäßig verlaufen und ein großer Erfolg.

Mit dem Jet soll es zukünftig möglich sein, die Strecke Tokio - New York in weniger als sechs Stunden zurückzulegen.

Jet erreicht bis zu 2.450 Stundenkilometer
Das mehrere Millionen Dollar teure Modell wurde mit der Rakete zunächst in eine Höhe von 19.000 Metern befördert. Bei einem anschließenden Sinkflug bis zu einer Höhe von 11.000 Metern habe es dann 15 Minuten lang die zweifache Schallgeschwindigkeit erreicht. Die Landung sei per Fallschirm geglückt. Ein ähnlicher Versuch war vor drei Jahren gescheitert.

Passagier-Jet wird entwickelt
Japan
hofft, mit Hilfe des Prototypen ein 104 Meter langes Überschallflugzeug zu entwickeln, das 300 Passagiere mit zweifacher Schallgeschwindigkeit transportieren kann. In 15 Jahren sollte dieser Super-Jet erstmals eingesetzt werden.

Das französische Überschallflugzeug Concorde war in den Jahren nach dem schweren Unglück vom 25. Juli 2000 bei Paris aus dem Verkehr gezogen worden. Bei dem Absturz waren 113 Menschen getötet worden.

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol