15.03.2013 12:19 |

Viertelfinal-Duelle

Bayern treffen in CL auf Juve, PSG misst sich mit Barcelona

Die Chance auf Langeweiler-Duelle ist zwar schon vor der Auslosung der Champions-League-Viertefinali am Freitag im Schweizer Nyon recht klein gewesen, doch letztlich scheint es der Fußballgott besonders gut mit den Fans gemeint zu haben: So treffen David Alabas Bayern auf Juventus Turin, während es die Millionentruppe von Paris Saint-Germain mit den Zauberern von Barcelona zu tun bekommt.

Real Madrid duelliert sich mit Galatasaray Istanbul und Borussia Dortmund zunächst auswärts mit Debütant Malaga. "Dieses Los nehmen wir an. Jedenfalls besser als Barcelona, Madrid oder München", erklärte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. Dem angesprochenen Trio werden die größten Chancen eingeräumt, am 25. Mai im Londoner Wembley-Stadion die Trophäe zu stemmen - und vorerst ist es sich gegenseitig aus dem Weg gegangen. Die Bayern sind dennoch vor Juventus gewarnt, befinden sich die Turiner doch auf souveränem Kurs Richtung zweitem Meistertitel in Folge.

Rummenigge: "Das ist kein Traumlos"
"Das ist ein richtiges Kaliber, ein Team, das gut zusammengestellt ist", erinnerte Bayern-Trainer Jupp Heynckes. "Das ist im Moment die beste italienische Mannschaft." Vor allem die starke Juve-Defensive gilt es für den Vorjahresfinalisten erst einmal zu knacken. Dazu kommt mit Andrea Pirlo ein Ausnahmespieler als Regisseur. "Er ist für mich noch immer einer der Besten", meinte Bayern-Flügelspieler Arjen Robben. "Das wird eine schwere Aufgabe." Dazu müssen Alaba und seine Kollegen im Rückspiel auswärts antreten. "Das ist kein Traumlos", betonte Bayerns Vorstand Karl-Heinz Rummenigge.

PSG-Trainer Ancelotti freut sich auf Barca
Barcelona trifft nicht nur auf den 2010 im Unfrieden geschiedenen Zlatan Ibrahimovic und den jüngst nach Paris gewechselten "Glamour Boy" David Beckham, sondern auf ein unberechenbares Starensemble. Seit 2011 haben die neuen PSG-Besitzer aus Katar insgesamt 250 Millionen in neue Spieler investiert - und sich damit ein Viertelfinal-Duell mit Weltfußballer Lionel Messi "erkauft". "Es ist großartig. Ich bin überglücklich, dass wir diese Chance bekommen", sagte PSG-Trainer Carlo Ancelotti.

Real und BVB in ihren Paarungen klare Favoriten
Als klare Favoriten gehen Real und Dortmund in ihre Viertelfinal-Duelle. Die Madrilenen sind allerdings vor Didier Drogba gewarnt, hat dieser doch im Vorjahr mit Chelsea den Bayern im eigenen Stadion bereits den Titel weggeschnappt. Rekordhalter Real will den zehnten Meistercup- bzw. Champions-League-Triumph der Klubgeschichte, den ersten seit 2002. Der vor dem Abschied stehende Starcoach Jose Mourinho könnte die wichtigste Trophäe als erster Trainer mit drei verschiedenen Klubs gewinnen.

Die CL-Duelle im Überblick:
CF Malaga - Borussia Dortmund (3./9. April)
Real Madrid - Galatasaray Istanbul (3./9. April)
Paris Saint-Germain - FC Barcelona (2./10. April)
Bayern München - Juventus Turin (2./10. April)

"Drago" trifft mit Basel auf Tottenham
Der FC Basel mit ÖFB-Teamverteidiger Aleksandar Dragovic bekommt es im ebenfalls am Freitag ausgelosten Europa-League-Viertelfinale mit Inter-Mailand-Bezwinger Tottenham Hotspur zu tun. Die Freude bei "Drago" dürfte sich in Grenzen halten, hatte er doch gerade diesen Gegner vor der Auslosung nicht als Wunschlos bezeichnet.

Die EL-Duelle im Überblick:
Tottenham Hotspur - FC Basel
Chelsea FC - Rubin Kasan
Fenerbahce Istanbul - Lazio Rom
Benfica Lissabon - Newcastle United

Spieltermine sind der 4. und der 11. April.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 26. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten