Do, 19. Juli 2018

IFA: interaktives TV

01.09.2005 17:06

ASTRA zeigt interaktives TV mit Handy-Rückkanal

Interaktives Fernsehen soll künftig auch mit dem Handy als Rückkanal möglich sein. Mit Blucom interactive zeigt ASTRA auf der IFA erstmals eine Lösung mit interaktiver Kommunikation über Bluetooth-Handys zum TV-Programm im Fernsehen. "Wir können jetzt definitiv behaupten, dass interaktives Fernsehen wirklich verfügbar ist", sagte Wolfgang Elsässer, Geschäftsführer von ASTRA. Die Bedienung sei einfach und nutze bereits vorhandene Infrastruktur.
Mit Blucom interactive können TV-Programmanbieter über den Weg einer Settop-Box Hunderte von Seiten auf Handys übertragen, die über die drahtlose Kurzsstrecken-Funktechnik Bluetooth verfügen. Für den Zuschauer sollen die Inhalte zunächst kostenfrei sein. Wenn der Kunde aktiv wird und etwa bei einem Gewinnspiel Daten sendet oder Informationen zum Wetter, Sportergebnisse oder Lottozahlen abruft, entstehen die normalen Mobilfunkgebühren.


Auf der IFA präsentiert APS das interaktive Handy-Fernsehen gemeinsam mit einer Reihe von Programmanbietern wie Premiere, ProSiebenSat.1, RTL, DSL oder Beate Uhse TV. Für die mobile Übertragung kooperiert die hundertprozentige Tochter des Satelliten-Betreibers SES Astra zunächst mit dem Mobilfunkunternehmen O2, mit weiteren Anbietern würden derzeit Gespräche geführt, sagte Elsässer. Die für die Übertragung aufs Handy erforderlichen Settop-Boxen soll es ab Ende des Jahres zunächst vom Partner Samsung, später auch von Herstellern wie Humax oder TechniSat zum Preis eines herkömmlichen Receivers geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.