Sa, 23. Juni 2018

Bald im Handel

26.11.2005 14:12

Anti-Vergewaltigungs- Kondom mit Widerhaken

Wenn es nach dem Willen von Sonette Ehlers geht, wird jeder Vergewaltiger bald nur noch vor Schmerzen winselnd im Warteraum einer Ambulanz sitzen: Die südafrikanische Erfinderin hat nämlich ein Kondom für Frauen entwickelt, das sich mit kleinen Widerhaken an das beste Stück des Sexualverbrechers klammert. Demnächst soll "Rapex" - so heißt das Utensil - in den Handel kommen.

"Bislang wurde nichts unternommen, um zu verhindern, dass Frauen vergewaltigt werden, und ich dachte, es ist höchste Zeit", meint die 57-jährige Erfinderin. "Rapex" wird wie ein Tampon getragen und klammert sich auf äußerst schmerzhafte Weise am Angreifer fest; es erlaubt damit dem Oper einerseits, zu entkommen, und anderseits die Identifizierung des Täters. Denn selbst Abnehmen ist nicht drin – das Latex-Kondom muss chirurgisch entfernt werden.

Viele Vorteile der "Mause-Falle"
"Der Täter wird sehr beschäftigt sein", erklärt die Erfinderin weiter. "Ich verspreche, dass er zu große Schmerzen haben wird, um an Vergewaltigung zu denken. Er wird geradewegs ins Spital rennen."
Als weiteren Vorteil führt sie die "klassischen" Vorteile eines Kondoms an – unerwünschte Schwangerschaften zu verhindern und das Risiko einer HIV-Infektion zu verringern. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie "Rapex" in S&M-Kreisen aufgenommen wird…

Vermarktung läuft an
Die Vermarktung hat nach einem Rundfunkbericht am Freitag in der südafrikanischen Stadt Kimberley begonnen. Zum Auftakt einer zweiwöchigen Kampagne zur Ächtung der Gewalt gegen Frauen und Kinder stellte die Erfinderin ihr Produkt bei einer Veranstaltung in ihrer Heimatstadt vor.

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.