Mo, 15. Oktober 2018

Bei starkem Nebel

25.12.2012 12:20

21-Jähriger stürzt mit Auto in den Wiener Liesingbach

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nacht auf den Christtag ist ein 21-jähriger Wiener mit seinem Auto in den Liesingbach in Wien-Favoriten gestürzt. Das Fahrzeug war bei starkem Nebel an der Unterlaaer Straße von der Fahrbahn abgekommen - der Pkw durchbrach ein Brückengeländer, überschlug sich und blieb auf dem Dach im Bach liegen.

Der 21-jährige desorientierte Fahrer wurde von Beamten auf der Unterlaaer Straße entdeckt. Die Polizisten leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettung, laut Sprecher Ronald Packert erlitt der Mann eine Bauchverletzung. Trotz rascher Bergung war er auch stark unterkühlt.

Mitfahrer nicht gefunden
Bei seiner Befragung gab der 21-Jährige an, gemeinsam mit zwei weiteren Personen im Fahrzeug gesessen zu sein. Während ein Beamter weitere Rettungskräfte alarmierte, sprang sein Kollege in den Bach und tauchte mehrmals in das Unfallfahrzeug, konnte aber keine weiteren Personen im Wagen finden. Bei seinem Einsatz brach sich der Polizist das Fersenbein.

Auch Taucher der Wiener Berufsfeuerwehr, die die Unfallstelle im Umkreis von 500 Metern durchsuchten, entdeckten die erwähnten Mitfahrer nicht. Bislang ist unklar, ob sich tatsächlich zwei weitere Personen in dem Unfallwagen befunden haben.

Lenker hatte keinen gültigen Führerschein
Eine Alkoholisierung des Unfalllenkers kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden, das Ergebnis der Blutuntersuchung steht aber noch aus. Der Lenker besitzt zudem keinen gültigen Führerschein.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.