Di, 23. Oktober 2018

Mit Knallkörpern

06.12.2012 13:21

Bub (13) verursacht Kellerbrand in Wien - zwölf Verletzte

Bei einem Kellerbrand im Wiener Bezirk Donaustadt sind am Mittwochabend zwölf Menschen verletzt worden. Als mutmaßlicher Verursacher des Feuers konnte ein 13-Jähriger ausgeforscht werden. Nach Angaben von Polizeisprecher Thomas Keiblinger brachte der Bursch Knallkörper zum Explodieren und entfachte so den Brand.

Gegen 14.30 Uhr waren die Einsatzkräfte in die Ziegelhofstraße gerufen worden. Auch die Rettung rückte mit Teilen des Katastrophenzuges zum Brandort aus. "Ausgelöst durch den Kellerbrand kam es in ein, zwei Stiegen zu einer stärkeren Verrauchung", sagte Feuerwehrsprecher Christian Feiler.

Neben der Brandbekämpfung mussten die betroffenen Stiegenhäuser begangen und mit Hochleistungslüftern vom Qualm befreit werden. Es entstand erheblicher Sachschaden in mehreren Kellerabteilen, der Feuerwehreinsatz konnte um 18 Uhr beendet werden.

Bub bestreitet Tat
Sieben der zwölf Verletzten konnten nach ärztlicher Versorgung in häusliche Pflege entlassen werden. Fünf wurden ins Krankenhaus gebracht, darunter auch ein fünfjähriges Kind.

Der 13-Jährige wurde von den Beamten nach Hinweisen aus der Bevölkerung ausgeforscht. Obwohl er von Zeugen am Tatort gesehen wurde, bestritt der strafunmündige Bub bei seiner ersten Befragung jeden Zusammenhang mit dem Brand.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.