Miete nicht bezahlt

Wohnung mit 10 t Erde in Drogenplantage verwandelt

Ausland
24.06.2024 23:36

Weil die Miete für eine von ihm vermietet Wohnung nicht bezahlt worden war, hat ein Vermieter in der britischen Hauptstadt London die Polizei eingeschaltet – und dann traf ihn fast der Schlag ...

„Oh mein Gott“ – das waren die Worte des Briten Charles Reeves, als er endlich wieder seine vermietete Wohnung betreten durfte. Ohne es zu wissen, hatte sich in den vier Wänden ein professioneller Hanf-Bauer eingenistet, der die Wohnung in eine Drogenplantage umwandelte.

Als dieser seine Miete nicht bezahlte, schaltete Reeves, der sich beruflich bedingt in den USA aufhielt, die Polizei ein. Erst nach einem richterlichen Beschluss konnte der Eigentümer wieder in die Wohnung in London und staunte, als er im Wohnzimmer zehn Tonnen Erde abgelegt liegen sah.

400 Cannabis-Pflanzen sichergestellt
Zudem war die Wohnung voller Löcher, durch die Kabel gezogen waren, und es roch penetrant nach Marihuana. Die alarmierte Polizei konnte 400 blühende Cannabis-Pflanzen mit Straßenverkaufswert von mehreren hunderttausend Euro sicherstellen.

Der Brite entdeckte überdies eine aufwendige Anlage mit Ventilatoren, Lampen und einem Belüftungssystem. Der illegale Hanf-Bauer hatte überdies die Stromanlage neu verdrahtet, um die Hanfanlage zu beleuchten, ohne den Stromzähler zu belasten. Laut der Polizei in London gibt es einen deutlichen Anstieg von Verbrechen dieser Art.

 Kronen Zeitung
Kronen Zeitung
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele