Diesjährige Bilanz

Wiener Polizei: So lief das 41. Donauinselfest ab

Wien
24.06.2024 15:05

Nachdem Wanda am Sonntag auf der Ö3-Bühne des 41. Donauinselfestes für ein stimmungsvolles Ende gesorgt hatte, veröffentlicht die Polizei Wien nun die Bilanz zum Wochenende. Wie bereits im vergangenen Jahr war die Exekutive auch heuer sehr zufrieden.

„Das 41. Donauinselfest ist zu Ende und damit auch ein erfolgreicher und herausfordernder Einsatz für die Wiener Polizei“, teilt Polizeisprecherin Julia Schick am Montag mit. 

600 Einsatzkräfte auf Insel unterwegs
Rund 600 Beamte waren auf der Insel unterwegs und sorgten das gesamte Wochenende für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung. 

Beim diesjährigen Donauinselfest wurden die eingesetzten uniformierten Kräfte – wie auch bereits in den vergangenen Jahren, von zivilen Polizisten unterstützt. In den drei Veranstaltungstagen sei es nach Angaben der Polizei nur zu wenigen Straftaten gekommen. „In Summe wurden zwei Personen wegen strafrechtlichen und eine Person wegen verwaltungsstrafrechtlichen Delikten festgenommen“, so Schick.

Des Weiteren kam es zu Anzeigen verschiedener verwaltungsrechtlicher Übertretungen unter anderem wegen Verletzung des öffentlichen Anstandes.

Reibungsloser Zu- und Abstrom der Besucher
Der Polizei sei es gelungen, einen weitgehend reibungslosen Zu- und Abstrom der Besucher zu gewährleisten. „Das Ziel der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit konnte erfolgreich umgesetzt werden“, freut sich Schick. 

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele