08.08.2005 17:39 |

Neptun-Besteiger

Täter schickt Geld für beschädigte Statue!

Ein 28-jähriger Italiener hat seine gesamten Ersparnisse für die Reparatur der von ihm beschädigten berühmten Neptun-Statue in Florenz angeboten. Er fühle Scham für seine Tat und sei kein Vandale, erklärte er. Deshalb wolle er alles in seinen Kräften stehende tun, um den Schaden wiedergutzumachen, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

In einem Schreiben an den florentinischen Bürgermeister hat er sich für seine Tat entschuldigt. Dem Brief habe der junge Mann einen Scheck über 3.000 Euro - seine gesamten Ersparnisse - für die Restaurationsarbeiten beigelegt.

Der Mann, ein Koch aus Empoli, hatte versucht, die weiße Marmorstatue auf der Piazza della Signoria zu erklimmen. Dabei hatte er eine Hand des Meeresgottes abgebrochen. Der imposante Brunnen des Frühbarock-Bildhauers Bartolomeo Ammanati trug noch weitere Schäden davon.

Das zwischen 1563 und 1575 geschaffene Werk zählt zu den beliebtesten Foto-Motive bei Touristen und wird von den Florentinern liebevoll "Il Biancone" - der grosse Weisse - genannt. Die Reparaturarbeiten werden voraussichtlich bis zum kommenden Frühling dauern.

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol