Di, 21. August 2018

Unfall in Steiermark

20.10.2012 09:57

Lkw-Lenker fuhr 15 Stunden ohne eine einzige Pause durch

15 Stunden lang war ein Kroate ununterbrochen am Steuer eines mit 23.000 Litern Trafo-Öl beladenen Tankwagens gesessen, ehe ihn auf der Pyhrnautobahn bei St. Michael der Schlaf übermannt hat. Daraufhin durchstieß der Laster die Mittelleitschiene und kam erst nach 150 Metern auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand.

Der 49-Jährige hatte seine Tour im belgischen Antwerpen begonnen, danach fuhr er ohne Rast in Richtung Süden. Und es kam, wie es kommen musste: Am Freitag gegen 3.40 Uhr verlor er auf der Pyhrnautobahn die Herrschaft über den vollbeladenen Tankwagen.

Doch der Unfall ging zum Glück glimpflich aus. Der Kroate kam mit dem Schrecken davon. Glück hatte auch eine deutsche Lenkerin, deren Wagen demoliert wurde, als sie über die auf der Fahrbahn liegenden Wrackteile fuhr. Die 56-jährige Frau blieb ebenfalls unverletzt. Ein weiteres Auto hatte einen Reifenschaden.

Als die Beamten von der Autobahnpolizei Gleinalm den Lkw und den Lenker kontrollierten, staunten sie nicht schlecht darüber, dass der Chauffeur 15 Stunden lang am Steuer gesessen war...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.