Di, 23. Oktober 2018

Doch kein "Samurai"

17.10.2012 17:27

Stock für Schwert gehalten: Polizist "tasert" Blinden

Für ein Samurai-Schwert hat ein britischer Polizist den Blindenstock eines 61-Jährigen (Bild) gehalten, der in der Stadt Chorley im Nordwesten Englands auf der Straße ging. Als der Fußgänger den Aufforderungen des Beamten, stehen zu bleiben, nicht Folge leistete, wurde er mit einem Taser "kampfunfähig" gemacht. Die Polizei hat sich offiziell für das Versehen entschuldigt.

"Wir haben diesen Mann zweifellos einer traumatischen Erfahrung ausgesetzt, und es tut uns extrem leid", hieß es am Mittwoch seitens der Polizei zu dem Vorfall, der sich in der Vorwoche ereignet hatte.

Blinder "blieb nicht stehen"
Beunruhigte Passanten hatten am Freitag die Behörden alarmiert, weil ein Mann mit einem Samurai-Schwert durch die Gegend laufe. Der vor Ort eintreffende Beamte dachte, er hätte den Verdächtigen vor sich. Laut Polizei habe der Kollege den Sehbehinderten aufgefordert, stehen zu bleiben. Als dieser mithilfe seines Stockes weiterging, zückte der Polizist seine Taser-Pistole und schoss.

Nachdem das Malheur offensichtlich war, raste die Polizei mit dem Opfer, der laut der Online-Ausgabe der "Daily Mail" in der Vergangenheit zwei Herzinfarkte erlitten hatte, ins Krankenhaus. Dort wurde der Mann untersucht und schließlich wieder entlassen.

Wahrer "Samurai" wenig später verhaftet
Der Schütze musste unmittelbar nach dem Vorfall seine Elektro-Pistole abgeben. Eine von der Polizei in Lancashire eingeleitete Untersuchung soll nun die näheren Umstände, die zu dieser Verwechslung führten, klären. Wenig später wurde tatsächlich ein offensichtlich betrunkener Mann mit einem echten Samurai-Schwert verhaftet.

Opfer: "Polizist soll eingesperrt werden"
Das Taser-Opfer fordert nun, dass der betroffene Polizist "entlassen, angezeigt und eingesperrt" werde. Er gehe nun sehr ungern und äußerst ängstlich außer Haus, betonte der 61-Jährige.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.