In 9 Fällen verdächtig

Polizisten forschten einen Serienbrandstifter aus

Oberösterreich
03.05.2024 20:29

Ein gefährlicher Brandleger dürfte Kriminalisten in Vorchdorf ins Netz gegangen sein. Der 33-Jährige soll in den vergangenen Jahren an zwei unterschiedlichen Wohnorten gelebt und dabei jeweils aktiv gewesen sein. Der Verdächtige wurde aufgrund einer Vielzahl an belastenden Indizien nun festgenommen, sitzt in der Justizanstalt Wels.

Ein mutmaßlicher Serien-Brandstifter konnte nun vom Landeskriminalamt OÖ in Vorchdorf ausgeforscht werden. Insgesamt neun Fälle an zwei verschiedenen Wohnorten werden dem Mann zur Last gelegt.

In Vorchdorf war in der Nacht zum 24. April das Nebengebäude eines Wohnhauses völlig zerstört worden. Feuerwehrleute konnten damals gerade noch verhindern, dass die Flammen auf das angebaute Haus und auf Nachbarhäuser übergreifen. Ein Sachverständiger der Brandverhütungsstelle OÖ stellte fest, dass das Feuer offenbar gelegt worden war.

Die Gefahr, dass die Flammen auf andere Gebäude übergreifen war sehr groß (Bild: laumat)
Die Gefahr, dass die Flammen auf andere Gebäude übergreifen war sehr groß

Auch in Enns dürfte er aktiv gewesen sein
Allein in diesem Nebengebäude in Vorchdorf hatte es in den vergangenen Jahren dreimal gebrannt. Zuvor soll der 33-Jährige übrigens in Enns gelebt haben, wo es im Jahr 2020 bei seiner Wohnadresse ebenfalls mehrere Brandstiftungen gab.

Der Verdächtige hatte bei seiner Festnahme mehr als 2 Promille Alkohol im Blut, er bestreitet vorerst alle Tatvorwürfe. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wels eingeliefert. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele