23.04.2024 22:15

Debatte um Asylpolitik

SPÖ-NÖ-Chef: „Wer Regeln missachtet, muss gehen!“

In der aktuellen „Club 3“ Sendung diskutieren der niederösterreichische SPÖ-Landeschef Sven Hergovich, Meinungsforscher Christoph Haselmayer sowie „Krone“-Journalist Nikolaus Frings über die aktuellen wirtschaftlichen sowie politischen Ereignisse. Durch die Sendung führt Moderatorin Tanja Pfaffeneder.

Der Reumannplatz in Wien ist zu einem Brennpunkt geworden, der die Herausforderungen der Migration in Österreich verdeutlicht.

Sogar Wiens Stadtregierung schlägt Alarm
Sogar die rot-pinke Wien-Regierung schlägt Alarm und drängt den Bund auf Einführung einer Wohnsitzauflage für anerkannte Flüchtlinge.

(Bild: Krone KREATIV, stock.adobe)

SPÖ-Politiker Sven Hergovich klärt deutlich: „Die Migration gehört reduziert, aber auch gesteuert. Wer Regeln missachtet und straffällig wird, muss gehen!“

Der Reumannplatz in Wien ist zu einem Brennpunkt geworden, der die Herausforderungen der Migration in Österreich verdeutlicht. (Bild: Reinhard Holl, Wiener Linien/Johannes Zinner, krone.at-Grafik)
Der Reumannplatz in Wien ist zu einem Brennpunkt geworden, der die Herausforderungen der Migration in Österreich verdeutlicht.

Fachärztemangel
Im Landesklinikum Waidhofen an der Ybbs (NÖ) wird es keine Geburten mehr geben. Aufgrund des Fachärztemangels wird die Geburtenstation und die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe geschlossen.

Christoph Haselmayer, Sven Hergovich, Niko Frings und Tanja Pfaffeneder (von links nach rechts)  (Bild: krone.tv)
Christoph Haselmayer, Sven Hergovich, Niko Frings und Tanja Pfaffeneder (von links nach rechts) 
(Bild: krone.tv)

Für den niederösterreichischen SPÖ-Chef Sven Hergovich ist das ein Skandal. „Gerade in diesem Bereich sollte nicht gespart werden“, so Hergovich. Eine angemessene medizinische Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger trägt maßgeblich zur Lebensqualität und zum Wohlbefinden der Gesellschaft bei.

Politikergehälter steigen in Niederösterreich
Obwohl die FPÖ eigentlich eine Null-Lohnrunde für Politiker angekündigt hat, erhöhen sich die Gehälter von ÖVP und FPÖ in Niederösterreich im Jahr 2024 um 9,7 Prozent. Landesrat (SPÖ NÖ) Sven Hergovich verzichtet hingegen auf eine Gehaltserhöhung und spendet das Gehaltsplus an soziale Einrichtungen.

„Club 3“ sehen Sie jeden Dienstag ab 22:15 Uhr auf krone.tv

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele