02.04.2024 22:15

„Club 3“

Comeback mit Strache? „FPÖ ist nicht nekrophil!“

Im aktuellen „Club 3“ diskutieren Journalist und Autor Stefan Kaltenbrunner, Meinungsforscher und Politexperte Christoph Haselmayer sowie „Krone“-Journalist Erich Vogl unter anderem über den Ex-BVT-Mitarbeiter Egisto Ott – über ihn wurde eine U-Haft verhängt – sowie über den ehemaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache, der sein Polit-Comeback für 2025 plant. 

Der „Vorturner der Nation“ – Philipp Jelinek 2019 wollte mit Heinz-Christian Strache den ORF etwas umkrempeln. Jelinek soll als Gegenleistung dafür, dass er eine eigene Sendung bekam, ORF-Interna ausspioniert haben. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Trotz allem will das „Stehaufmännchen“ Heinz-Christian Strache nächstes Jahr wieder in den politischen Ring steigen.

Ziel des Team HC Strache Wien sei es, in den Wiener Landtag einzuziehen, um in der Bundeshauptstadt „endlich eine schlagkräftige Opposition mit einem klaren, freiheitlichen Wertefundament sicherzustellen“, so Strache. Er und sein Team wollen „Wien wieder zu einer sicheren und lebenswerten Stadt machen“.

Doch wird es eine Annäherung mit der FPÖ geben? Polit-Kenner Christoph Haselmayer ist sich sicher: „Niemals, die FPÖ ist nicht nekrophil!“

„Club 3“ sehen Sie jeden Dienstag um 22.15 Uhr auf krone.tv!

explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele