35 Jahre Grenzöffnung

Warum Tschechen und Oberösterreicher „fremdeln“

Oberösterreich
11.12.2023 16:00

Vor 34 Jahren fiel der Eiserne Vorhang, doch die Tschechen und die Oberösterreicher „fremdeln“  immer noch. Schuld daran sind beide Seiten. Die Sprachen trennen ebenso wie die gemeinsame Vergangenheit, so Vizekanzler a. D. Reinhold Mitterlehner bei einem Gespräch zur Modernisierung der Gedenkstätte in Guglwald.

Vor 34 Jahren war der Zusammenbruch des totalitären Systems in Osteuropa: für das Mühlviertel, direkt am Eisernen Vorhang war dies Sensation und Aufbruch zugleich, erinnert sich Mitterlehner und stellt die Frage: „War das der Beginn einer Normalisierung, der Start für gelebte gute Nachbarschaft?“

Eine immer noch nicht vernarbte Wunde sind auch die Benes-Dekrete:
Viele Vertriebene nutzen die Chance ihre alte, aber zum Großteil zerstörte Heimat wieder zu sehen. Kirchen und Klöster wurden mit österreichischer Unterstützung wieder aufgebaut und renoviert. Weder politisch noch sonst wurde die Vergangenheit richtig aufgearbeitet.

Zitat Icon

„Ein Grundtrauma mit gegenseitigem Misstrauen ist da und dort immer noch vorhanden. Ich habe es selbst bei Terminen in Tschechien immer wieder erlebt, dass dieses Thema von den Tschechen angesprochen worden ist.“

Vizekanzler a. D. Reinhold Mitterlehner



Und drittens, Temelin.
Für die jüngere Bevölkerung war der Konflikt um das Atomkraftwerk der Grund, dem neuen politischen System im Nachbarland eher reserviert zu begegnen.

Durchwachsene Bilanz
Die Bilanz von Mitterlehner, der selbst nur fünf Kilometer von der Grenze lebt: „Auf der politisch offiziellen Ebene funktionieren die Zusammenarbeit und der Meinungsaustausch gut und strukturiert. Auch institutionell gibt es zwischen vereinen und Organisationen kulturell, sportlich und im Feuerwehrwesen gelebte Kontakte. Was fehlt, ist wirkliche gesellschaftliche Gemeinsamkeit und Austausch.“

Digitale Brücke zur Geschichte
Der Verein DenkStein Eiserner Vorhang, dem auch Mitterlehner angehört, will das ehemalige „Mahnmal Eiserner Vorhang“ in Guglwald (Gemeinde Vorderweißenbach) in Zusammenarbeit mit der Linzer Kunstuni im kommenden Jubiläumsjahr (das Mahnmal wurde 1999 errichtet) nach 25 Jahren anlässlich 35 Jahren Fall des Eisernern Vorhangs zart modernisieren. Die Homepage wurde von der FH Hagenberg bereits aktualisiert: https://eisernervorhang.eu/

Ernüchternde Antwort
Seine Antwort ist präzise, aber auch ernüchternd: Nicht wirklich, denn es gab drei Hauptgründe, warum die Annäherung so stockend verlaufen ist, sagt Mitterlöhner: „Die unterschiedliche Sprache: Während viele Tschechen durchaus Deutsch gelernt haben, ist umgekehrt kaum ein Mühlviertler in der Lage sich auf Tschechisch auszudrücken. Es brauchte rund zehn  Jahre, bis man im Skigebiet Hochficht und in diversen lokalen Aufschriften und Speisekarten in Tschechisch anbot.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele