Hundeabrichtung

SPÖ bezieht Stellung: „Angriffstrainings“ vor Aus

Tierecke
10.12.2023 06:21

Seit Wochen setzt sich die „Krone“ für ein Verbot des „Angriffstrainings“ für private Hundehalter ein. Auch SPÖ-Klubchef Philip Kucher spricht sich nun für diese Forderung aus.

„Unsere Linie ist klar: Hundeausbildung, die ein Angriffsverhalten des Tiers gegen Menschen erzeugt, muss verboten werden. Es soll bundesweit eine einheitliche Regelung nach dem Vorbild Wien geben und Schlupflöcher geschlossen werden“, so der SPÖ-Klubobmann und Abgeordnete zum Nationalrat im Gespräch mit „Krone“-Tierecke-Chefin Maggie Entenfellner.

„Der Umgang mit Tieren ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft. Sie können zwar ihre Gefühle zum Ausdruck bringen, haben aber keine eigene Stimme - hier ist die Politik gefordert und muss für entsprechende Gesetze sorgen!“, so Tierfreund Kucher weiter.

Tierschutz bildet Allianz
Klare Worte, die in den Tenor von Tierschutzminister Johannes Rauch (Grüne) und einem Bündnis von elf Tierschutzorganisationen einstimmen. Diese fordern ein sofortiges Ende einer antiquierten Form des Hundetrainings, wo Vierbeiner noch immer lernen müssen, in den am Menschen montierten Juteärmel oder Schutzkleidung zu beißen.

Aufruf zu „Leserbriefen“ an die Krone
Enorm starker Gegenwind kommt von einzelnen Hundevereinen und deren Dachverband ÖKV. In einer orchestrierten Massensendung von „Leserbriefen“ an die „Krone“ spiegelt sich wider, wie sehr man hier keine neuen Wege finden möchte und an dem Ewiggestrigen festhält.

Verbreitung von Falschmeldungen
Dazu kommt auch noch eine Kampagne mit falschen Informationen, die sich in den sozialen Medien verbreitet. So wird beispielsweise davor gewarnt, dass in Zukunft sogar „Ballwerfen“ verboten werden soll und keine Ausbildung von Rettungs- und Assistenzhunden mehr möglich sein werde.

Das ist natürlich Unfug und auch die Schutzausbildung von Diensthunden wird von einer Gesetzesänderung überhaupt nicht betroffen sein.

Guter Termin im Hohen Haus
„Ich bin begeistert über diesen Schritt der SPÖ durch Klubobmann Kucher, der sich mit uns für so dringend nötige Verbesserungen im Tierschutz einsetzt“, so Maggie Entenfellner nach dem äußerst erfreulichen Termin mit Klubchef Kucher im Parlament.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele