Bis zu 200 Kommunen

Budget-Alarm in vielen Gemeinden Oberösterreichs

Oberösterreich
02.12.2023 10:00

Immer mehr Gemeinden werden 2024 ins budgetäre Defizit schlittern. Sie kommen dann als Härteausgleichsgemeinden mehr oder minder ans Gängelband des Landes, etwa bei Investitionen oder auch Subventionen.

 Landesrat Michael Lindner (SPÖ) befürchtet „mindestens eine Verdoppelung“ der Abgangsgemeinden, also von knapp über 80 heuer auf 160 bis 200 im kommenden Jahr. Das liegt an den Kostensteigerungen der vergangenen Jahre, zu denen auch die öffentliche Hand mit diversen Beiträgen, Umlagen und Transfers (zum Beispiel Krankenanstaltenbeitrag noch unklarer Höhe) beiträgt, und auch daran, dass Gemeinden im neuen Finanzausgleich benachteiligt würden.

Abschaffung der Landesumlage
Lindner, als Gemeindereferent des Landes für einen Teil der Kommunen zuständig, möchte möglichst vielen Gemeinden das Schicksal vergrößerter Abhängigkeit vom Land ersparen. Die SPÖ beantragt daher unter anderem die Abschaffung der Landesumlage – das sind 147 Millionen Euro – die das Land bei den Kommunen eintreibt.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele