Villach

Flut und Muren: Wenn der Ernstfall geprobt wird

Kärnten
30.11.2023 14:00

Die Gefahr von Überflutungen ist allgegenwärtig - das haben massive Niederschläge heuer gezeigt. Villach bereitet sich vor.

Ein flächendeckender Stromausfall, Sturm oder andere Naturgefahren: Gerade in Krisensituationen gilt es, schnell die richtigen Entscheidungen zu treffen, weshalb es für Städte und Gemeinden besonders wichtig ist, für solche Extremfälle gerüstet zu sein.

Großübung in der Draustadt
In Villach wurde eine dramatische Hochwasser-Bedrohung samt Folgen simuliert. Mehr als 70 Männer und Frauen vom Krisenstab der Stadt Villach, Feuerwehr, Polizei, Bundesheer, Rotes Kreuz, Samariterbund, Wasserrettung und Bergrettung waren an der Großübung beteiligt.

Annahme war ein sogenanntes hundertjährliches Hochwasser. „Ganze Stadtteile werden überflutet und zahlreiche verletzte Personen müssen geborgen werden“, lautete die Übungsannahme. „Dazu ist es zu Murenabgängen mit schwerwiegenden Folgen gekommen. Zahlreiche Häuser mussten evakuiert werden.“

Abläufe werden geübt
Insgesamt acht Stunden lang wurden in der Einsatzzentrale in der Villacher Hauptfeuerwache die verschiedenen Szenarien abgearbeitet, Abläufe dabei geübt und optimiert.

„Solche Übungen sind enorm wichtig, um dann im Ernstfall schlagkräftig zu sein und den Menschen helfen zu können, wenn es wirklich darauf ankommt“, so Bürgermeister Günther Albel, der auch selbst vor Ort war und sich bei allen Teilnehmern bedankte: „Der Zeitaufwand, zusätzlich zur normalen Arbeit, ist für alle Beteiligten wirklich enorm. Der Nutzen allerdings auch.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele