Mo, 18. Juni 2018

Gerät hielt stand

18.03.2012 15:25

Bankomat-Klau mit Zurrgurten und Pick-up geht schief

Mit einem gestohlenen Pick-up und Zurrgurten haben in der Nacht auf Samstag unbekannte Täter versucht, einen Bankomaten in Halbturn im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See aus der Verankerung zu reißen. Als das Vorhaben misslang und ein Passant die Polizei verständigte, flüchteten die drei Männer über die Grenze nach Ungarn.

Die Täter stahlen zunächst das Fahrzeug in der Nachbargemeinde Mönchhof, berichtete ein Beamter der Polizei Halbturn. Dann stachen sie die Reifen eines Streifenwagens der Polizei Halbturn auf - offenbar um ihre Flucht zu begünstigen.

In die Raiffeisenbank gelangte das Trio durch das Aufbrechen der Eingangstüre. Nachdem zwei Männer den Gurt am Auto und am Geldautomaten befestigt hatten, gab der dritte Täter am Steuer Gas. Der Bankomat ließ sich jedoch nicht aus der Verankerung reißen.

Die von einem Passanten verständigte Polizei konnte den Tatort trotz der aufgestochenen Reifen erreichen, die Täter waren zu dem Zeitpunkt jedoch schon geflüchtet. Eine grenzübergreifende Alarmfahndung blieb am Samstag ohne Erfolg.

Der Sachschaden an der Eingangstür und durch den Pkw-Diebstahl dürfte beträchtlich sein. Am Bankomat selbst entstand laut Polizei kein Schaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.