Lernen trotz Raketen

Charkiw: Unterirdische Klassen in U-Bahn-Stationen

Ausland
30.08.2023 13:50

Zum Schutz der Schüler vor russischen Raketen haben die Behörden in der nordostukrainischen Großstadt Charkiw Dutzende unterirdische Klassenräume in U-Bahn-Haltestellen eingerichtet. Nach Angaben von Bürgermeister Ihor Terechow wurden mit Blick auf den Schulbeginn im September 60 solcher Räume geschaffen, in denen insgesamt mehr als 1000 Kinder in Präsenz am Unterricht teilnehmen können.

„Die Kinder werden in der Lage sein, sich zu treffen, eine gemeinsame Sprache zu finden, sich zu unterhalten“, sagte Iryna Loboda, Mutter eines Schülers, vor einer Metro-Station im Zentrum der zweitgrößten Stadt des Landes. „Ich unterstütze das voll und ganz“, fügte sie hinzu.

Wieder Gefechte in Vororten
Nach Kriegsbeginn konnten die russischen Streitkräfte zunächst weitgehend die Kontrolle über die Stadt erringen, ehe sie nach einer ersten ukrainischen Gegenoffensive wieder zurückgedrängt wurden. Mittlerweile gibt es aber vor allem in den nordöstlichen Vororten wieder Gefechte.

Online-Unterricht wegen Krieg
Die Schulen der Großstadt mussten den Unterricht seit Kriegsbeginn weitgehend online gestalten. Russische Raketen können die Stadt mitunter in weniger als einer Minute erreichen, weshalb für eine Flucht aus den Klassenzimmern in die Schutzräume oft kaum noch Zeit bleibt.

Zitat Icon

Die Kinder werden in der Lage sein, sich zu treffen, eine gemeinsame Sprache zu finden, sich zu unterhalten.

Iryna Loboda, Mutter eines Schülers

1300 Schulen in Ukraine zerstört
Nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF sind im Krieg bisher mehr als 1300 Schulen in der Ukraine zerstört worden. Die anhaltenden Angriffe Russlands führten zudem dazu, dass nur rund ein Drittel der schulpflichtigen Kinder regelmäßig in Präsenzunterricht gehen könne. Viele Schüler würden überdies bereits erlernten Stoff wieder vergessen.

„Innerhalb der Ukraine gehen die Angriffe auf Schulen unvermindert weiter und lassen die Kinder tief verstört zurück, ohne einen sicheren Raum zum Lernen“, hatte UNICEF erst am Dienstag erklärt.

Vor Beginn des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine am 24. Februar 2022 lebten in der Stadt mehr als 1,4 Millionen Menschen. Teile von Charkiw liegen nur rund 30 Kilometer von der russischen Grenze entfernt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele