Bluttat in Berlin

Mädchen nach Messerangriff außer Lebensgefahr

Ausland
04.05.2023 14:02

Nach dem Messerangriff auf einem Schulhof in einer Volksschule in Berlin ist die besonders schwer verletzte Schülerin außer Lebensgefahr. Die Ermittler rätseln noch immer über das Motiv der Bluttat: Es stünde jedoch bereits fest, dass der Täter habe weder aus religiösen noch politischen Gründen gehandelt habe.

Die beiden niedergestochenen Mädchen, sieben und acht Jahre alt, seien aber weiterhin schwer verletzt und werden im Krankenhaus behandelt, erklärte eine Sprecherin der Senatsbildungsverwaltung der deutschen Hauptstadt am Donnerstag. Angehörige sowie Schüler und Lehrer, die bei der Tat am Mittwochnachmittag dabei waren, werden psychologisch betreut.

Verdächtiger wartete nahe dem Tatort auf Polizei
Die Schule hatte mitgeteilt, man sorge sich „um die Kinder und Kolleginnen und Kollegen, die bei der Tat zugegen waren“. Ein Mann hatte auf dem Schulhof mit einem Messer auf die Mädchen eingestochen. Die Polizei nahm einen 38-Jährigen als mutmaßlichen Täter fest - dieser hatte laut der Zeitung „B.Z.“ nahe dem Tatort auf die Exekutive gewartet. Ob dieser die beiden Mädchen vor der Tat gekannt hatte, ist Gegenstand von Ermittlungen

Die Staatsanwaltschaft beantragte die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus statt einer Untersuchungshaft in einem Gefängnis, sagte eine Sprecherin. Das Motiv für die Tat ist unbekannt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele