Di, 21. August 2018

Unglück in China

27.09.2011 14:37

Shanghai: 240 Verletzte bei U-Bahn-Kollision

Beim Zusammenstoß zweier U-Bahnen in China sind am Dienstag rund 240 Passagiere verletzt worden. Die meisten Opfer kamen relativ glimpflich davon, wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Betreiber "Shanghai Shentong Metrop Group" berichtete.

Das Unglück ereignete sich nahe der Station Yu Yuan in Shanghai. Zwei voll besetzte Züge mit rund 500 Personen an Bord krachten zusammen. Laut China News Service erlitten die Opfer zumeist Knochenbrüche oder Fleischwunden, sie wurden auf fünf umliegende Krankenhäuser aufgeteilt.

Manuelle Steuerung als Ursache
Technische Störungen hatten eine manuelle Steuerung der Züge notwendig gemacht, und genau das dürfte den U-Bahn-Fahrern zum Verhängnis geworden sein. Statt über elektrische Leitsysteme sind die Züge übers Telefon navigiert worden, wie die Shentong Metrop Group mitteile. Obwohl darauf geachtet wurde, dass sich die Züge nur mit sehr geringer Geschwindigkeit fortbewegen, kam es zum Zusammenstoß zweier Garnituren.

Es war das zweite Unglück innerhalb kurzer Zeit, erst im Juli waren beim Crash zweier Hochgeschwindigkeitszüge im Osten Chinas 40 Menschen getötet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nein! Einfach nein!“
Alec Baldwin entsetzt über sexy Pic seiner Tochter
Stars & Society
Caritas schlägt Alarm
Jeder fünfte Schüler ist von Armut bedroht
Österreich
Ärger vermeiden
Hitze-Sommer: Heiße Debatte um Klimaanlagen
Bauen & Wohnen
Vorfreude auf Klum
Vorarlberger Artisten proben für Show-Sensation
Stars & Society
„Unvergesslich“
Seheerans Audienz bei Zlatan: Genie trifft Gott
Fußball International
Heute Play-off
Salzburg im CL-Modus: „Frühjahr ist ein Bonus“
Fußball International
Doppelbelastung & Co.
So kann sich Rapid Europa nicht leisten
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.