WM-Pleite

ÖSV-Team erstmals seit 36 Jahren ohne Goldmedaille

Ski WM
19.02.2023 14:52

Die erste titellose WM für Österreichs alpine Skirennläufer seit 36 Jahren ist Gewissheit. Der ÖSV beendete die Titelkämpfe von Meribel/Courchevel im Medaillenspiegel nur auf Platz acht. Zwar hat nur Norwegen (9) mehr Medaillen als Österreich (7) geholt, in der Wertung schlagen sich die Erfolge aber nicht nieder.

Seit den Weltmeisterschaften 1987 in Crans-Montana gewann Österreich beim Großereignis immer mindestens eine Goldmedaille. Mal war es Karin Buder (1993/Morioka), Mal war es Patrick Ortlieb (1996/Sierra Nevada), dann Renate Götschl (1997/Sestriere), zuletzt war es Alpin-Legende Marcel Hirscher, der 2019 in Aare im letzten Abdruck im Slalom für Erlösung gesorgt hatte.

2023 blieb es bei drei Silber- und vier Bronzemedaillen. Dem Gold-Coup am nahesten kam Nina Ortlieb mit vier Hundertstel Rückstand auf Abfahrtsweltmeisterin Jasmine Flury aus der Schweiz. Marco Schwarz fehlten in der Kombination 10/100 auf Lokalmatador Alexis Pinturault. Im Parallel-Bewerb unterlag Dominik Raschner erst im Finale.

ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober hatte die Ausbeute bereits zuvor als einigermaßen positiv bewertet. „Wir zählen ja amerikanisch, also die Anzahl der Medaillen“, hatte Stadlober am Vorabend des Männer-Slaloms mit einem Augenzwinkern bekundet. „Da haben wir einige, aber es fehlt natürlich Gold.“

Dass Manuel Feller seine Halbzeitführung im abschließenden Slalom nicht umwandeln konnte, frustrierte zwar. Stadlober befand aber gleichzeitig: „Das ist keine Enttäuschung. Wir haben nicht das Glück gehabt, das muss man sagen, ich will gar nichts schönreden.“ Man kenne allgemein die Defizite, und werde daran arbeiten. „Das Schlechte lassen wir da, das Gute nehmen wir mit, dann schauen wir weiter“, sagte Stadlober.

„Sicher ist es immer schön, wenn man einen Weltmeistertitel für Österreich nach Hause nimmt, aber im Großen und Ganzen haben wir sieben Medaillen, das ist auch nicht schlecht“, sagte Schwarz. „Das ist kein Wunschkonzert, das ist ein zähes Business, und es hat fast jeder schon die gleichen Möglichkeiten.“

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele