Fr, 17. August 2018

Alles Gute, Fu Hu!

23.08.2011 12:55

Pandabärchen feiert in Schönbrunn ersten Geburtstag

Der Publikumsliebling und Besuchermagnet des Tiergarten Schönbrunn, Pandabub Fu Hu, feiert am Dienstag seinen ersten Geburtstag. Und wie es sich für ein rauschendes Geburtstagsfest gehört, durften da natürlich auch viele bunte Geschenke, gefüllt mit Leckereien, auf keinen Fall fehlen (siehe Bilder).

Die vielen Besucher, die ihm zu seinem Ehrentag gratulieren wollten, beachtete der pelzige Jubilar aber kaum. Er freute sich zwar über seine Geschenke, gefüllt mit getrockneten Feigen, Karotten und Süßkartoffeln, war aber deutlich geplagt von der Hitze. "Ich wünsche ihm zu seinem Geburtstag ein kühleres Wetter, obwohl ich die Hitze schätze", zeigte sich die zoologische Kuratorin Eveline Dungl mitfühlend, denn Pandabären mögen es lieber kühler und feuchter.

Ein "Happy Birthday" auf Chinesisch
Unter den zahlreichen Gratulanten waren auch Gäste aus seiner Heimat China. Etwa 60 Kinder der Fushan Foreign Language School sangen dem Bären ein "Happy Birthday" auf Chinesisch. So kann sich der Panda schon einmal auf sein zukünftiges Daheim einstellen. Denn obwohl in Österreich geboren, wird auch Fu Hu, wie schon vor ihm sein Bruder Fu Long, im Alter von zwei Jahren nach China übersiedeln. "In diesem Alter werden Pandajunge mitunter aktiv von der Mutter vertrieben, da werden sie dann schon zu lästig", erklärte Dungl. Außerdem sind alle Pandas nur Leihgaben der Chinesen, auch die Eltern müssen irgendwann zurück in die Heimat.

Bis dahin hat der junge Fu Hu aber noch Zeit, sich seinen Lieblingsbeschäftigungen zu widmen: "Durch das Gehege klettern und Mama Yang Yang ärgern. Besonders sie in die Ohren zu beißen, macht ihm viel Spaß", weiß die Pandaexpertin. Die Mutter lässt sich das noch gutmütig gefallen, solange sie dann auch ein kleines Häppchen von den Geburtstagsgeschenken ergattert.

Die Besucher können in Schönbrunn noch den ganzen Tag feiern. Zahlreiche traditionelle chinesische Spiele stehen zum Ausprobieren bereit, Fu Hus Wurfbox, in der er die Welt gekommen ist, kann besichtigt werden. Das Geburtstagskind selbst soll den Tag laut Dungl jedoch schon bald wieder schlafend vorbeiziehen lassen.

Fu Hu ist nicht das einzige Geburtstagskind
Fu Hu ist aber nicht das einzige "Geburtstagskind": Sein mittlerweile in China lebender Bruder Fu Long erblickte am 23. August 2007 das Licht der Welt. Für ihn gibt es eine Geburtstagskarte zum Unterschreiben, die in seine neue Heimat geschickt wurde.

Auch Fu Hus Geburt am 23. August 2010 war eine zoologische Sensation. Er und sein Bruder Fu Long sind die einzigen Pandas, die in einem europäischen Zoo auf natürliche Weise gezeugt und aufgezogen wurden. Mehr als 25.000 Menschen beteiligten sich an der Internetabstimmung für seinen Namen. Die ersten Monate verbrachte Fu Hu mit seiner Mutter Yang Yang in der Wurfbox. Im Jänner 2011 tapste er das erste Mal in die Innenanlage und war für die Besucher zu sehen (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.