Fünf Angeklagte

Religiöse „Hetze“ mit Holzkreuz nun vor Gericht

Die Aktion sorgte im Vorjahr für Aufregung in Vöcklabruck. Ein Holzkreuz und ein 17-Meter-Banner standen eines Morgens auf der Baustelle des Bosnisch-Österreichischen Kultur- und Bildungszentrums. Die dafür verantwortlichen Provokateure müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Provokation! Ein acht Meter hohes Holzkreuz und ein 17 Meter langes Plakat sollen die fünf Angeklagte in Wels im August 2021 nachts auf der Baustelle des Bosnisch-Österreichischen Kultur- und Bildungszentrums in Vöcklabruck aufgestellt haben. Um, so die Anklage, vor Unterwanderung des Vereins durch den Islamischen Staat zu warnen. Signiert war das Banner mit „Patrioten in Bewegung“.

Die fünf Männer im Alter zwischen 19 und 41 Jahren saßen nun vor Gericht. Ihnen wird Verhetzung vorgeworfen, sie sollen den Hass gegen eine Religionsgemeinschaft geschürt haben. Vor einem Urteil ist noch eine Aussage eines Vertreters des Verfassungsschutzes nötig. Vertagt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 10. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)