Totes Mädchen in D

Verdächtiger ist vorbestrafter Sexualstraftäter

Ausland
01.08.2022 15:48

Die 14-jährige Ayleen wollte nur kurz einem Freund einen Pullover vorbeibringen, doch das Mädchen kehrte nie wieder zurück. Die Leiche der tagelang vermissten deutschen Teenagerin wurde, wie berichtet, am Freitag in einem See, 300 Kilometer von ihrem Wohnort gefunden. Nun hat die Polizei Details zum Verbrechen bekannt gegeben. Ein 29-jähriger Mann ist in Haft.

Er ist bereits amtsbekannt, verbrachte nach einer versuchten Vergewaltigung einer Elfjährigen zehn Jahre seines Lebens im Maßnahmenvollzug. 2017 kam er frei, befand sich dann noch einige Zeit in einem Programm für rückfällige Sexualstraftäter.

Symbolbild (Bild: stock.adobe.com)
Symbolbild

Die Polizei in Freiburg bestätigte am Montag, dass es sich beim Tod um ein Gewaltverbrechen handle. Unklar sei noch, wie die Jugendliche, die den Verdächtigen dem Vernehmen nach über Online-Spiele kennengelernt hatte, ums Leben kam, teilte Staatsanwältin Franziska Scheuble mit. Die Leiche sei mehrere Tage im Wasser gelegen, das erschwere die Obduktion und die Ermittlung der genauen Todesursache, hieß es in einer Pressekonferenz am Montagnachmittag.

Verdächtiger bestreitet Vorwürfe
Die Schülerin war nach Angaben der Ermittler im Auto des Verdächtigen mitgefahren. Die genaue Fahrtstrecke ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Bei diesen hat sich der Verdächtige bisher nicht sehr kooperativ gezeigt.

Der 29-Jährige hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft die Vorwürfe zunächst bestritten und beim Haftrichter geschwiegen. Die Behörde wirft dem Mann Entziehung Minderjähriger, sexuelle Nötigung und Mord in Verdeckungsabsicht vor.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele