28.07.2022 15:19 |

Maßnahmen-Kahlschlag

Jetzt fix: Auch Contact Tracing wird eingestampft

Mit dem Ende der Corona-Quarantäne wird nun auch das Contact Tracing eingestellt. Da es ab August für Kontaktpersonen positiv Getesteter keine Verkehrsbeschränkungen mehr gibt, ist ein Kontaktpersonenmanagement nicht mehr nötig, so das Gesundheitsministerium am Donnerstag nach einem mehrtägigen Verwirrspiel. Damit wird auch die Kostenerstattung des Bundes an die Länder für das Contact Tracing eingestellt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wien, Burgenland, Kärnten, Niederösterreich und Tirol hatten zuvor erklärt, auf eine Vorgabe des Bundes zu warten - seien doch die Erlässe, die Contact Tracing vorsehen, noch in Kraft. Im Gesundheitsministerium ist die Entscheidung für die Einstellung bereits gefallen, sie werde den Ländern in der gebotenen Form mitgeteilt, hieß es nun.

Rauch: Varianten-Plan sieht aktuell kein Contact Tracing vor
Im Büro von Minister Johannes Rauch (Grüne) wurde auch auf den neuen Variantenmanagementplan verwiesen. Der sieht für die aktuellen Virusvarianten kein Kontaktpersonenmanagement vor. Käme man wieder in eine höhere Stufe mit Absonderung Infizierter, müsste man das Contract Tracing wieder aufnehmen, wurde erläutert.

Verwirrung in Bundesländern nach Konferenz am Dienstag
Über die Einstellung hatte es zuvor Verwirrung gegeben. Das Büro des Wiener Gesundheitsstadtrats Peter Hacker (SPÖ) berichtete von einer Aussage des Ministers in der Landesgesundheitsreferenten-Runde am Dienstag, wonach das Contact Tracing grundsätzlich weitergeführt werden solle. Einen Erlass aus dem Ministerium gebe es noch nicht. Darauf warteten nicht nur die SPÖ-geführten Länder Wien, Burgenland und Kärnten, sondern auch Tirol und Niederösterreich (ÖVP-geführt).

„Die Rechtsgrundlage ist ja wegfallend“
Salzburg, Steiermark und Vorarlberg gaben hingegen bereits die Einstellung bekannt. Salzburg hatte schon am Mittwoch per Aussendung mitgeteilt, dass mit dem Quarantäne-Ende auch das Contract Tracing beendet wird. Aus Sicht der Steiermark war die Sache ebenfalls klar: Das Contact Tracing wird eingestellt, „die Rechtsgrundlage ist ja wegfallend“, so Corona-Koordinator Helmut-Theobald Müller. Die Mitarbeiter aus den diversen Landesabteilungen, die im Contact Tracing beschäftigt waren, würden nun wieder an ihren angestammten Arbeitsplatz zurückkehren.

Quarantäne-Aus steht vor der Tür
Mit der schon am Mittwoch kundgemachten Verordnung steht fest, dass sich ab 1. August positiv auf Corona Getestete nicht mehr absondern müssen. Für sie gelten nur noch Verkehrsbeschränkungen - das heißt, dass sie ihre Wohnung verlassen dürfen, aber im Kontakt mit anderen Menschen eine FFP2-Maske tragen müssen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 19. August 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)