Viele Probleme

Scooter-Sheriffs für die Linzer City im Einsatz

Die Leih-Scooter in Linz sind für viele ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Doch einige schwarze Schafe sorgen für Behinderungen und Ärger. Doch nun rückt die Sccoter-Polizei aus.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Von vier auf drei schrumpfte zuletzt die Zahl der Scooter-Verleihfirmen. Die Probleme blieben aber – wenig überraschen – die selben. Die Roller werden völlig achtlos mitten auf Radwegen, Gehsteigen oder vor Geschäftseingängen abgestellt. Auch die Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer lässt oft zu wünschen übrig.

Gipfeltreffen mit Verleihern
VP-Vizebürgermeister und Mobilitätsreferent Martin Hajart lud deshalb die Bosse der Firmen Tier, Lime und Link zum Gipfel. Ergebnis: So wie in Wien werden ab übermorgen, Freitag, in der Linzer City Scooter-Sheriffs die Rollerfahrer kontrollieren. „Jedes Unternehmen muss eine 20-Stunden-Kraft einstellen“, so Hajart. Bei den Patrouillen sollen die Mitarbeiter nach „Parksündern“ Ausschau halten, die Roller gegebenenfalls umstellen und die Fahrer auch ermahnen.

Parkverbotszonen für Scooter
Ebenso wurde über weitere Parkverbotszonen sowie feste Parkzonen gesprochen, etwa direkt in Haltestellenbereichen bei Schulen, Alten- und Pflegeheimen, Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen, wo mit vulnerablem Fußgeherverkehr zu rechnen ist. „Gemeinsam mit der städtischen Verkehrsplanung wird laufend geprüft, wo eigene Parkzonen für Scooter sinnvoll sind“, betont Hajart.

Neues Treffen in zwei Wochen
Bereits in zwei Wochen soll es erneut einen Gipfel geben. Da soll das „Verhaltenspaket“ fertig geschnürt werden. Neben dem Abstell- und Parkmanagement geht es auch um ein verbessertes Reklamationsmanagement. Ziel ist es, auf Beschwerden betreiberübergreifend, effizient und möglichst zeitnah zu reagieren.

Von
Krone Oberösterreich
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 03. Juli 2022
Wetter Symbol
(Bild: Stock Adobe, Krone KREATIV)