Nach Leonardo-Aus

PSG: Auch Pochettino muss wohl gehen, kommt Löw?

Fußball International
22.05.2022 18:16

Kaum war die berauschende „Nacht ihres Prinzen“ Kylian Mbappé vorbei, wurde bei Paris Saint-Germain offenbar der große Umbruch eingeleitet. Nach der mit Millionensummen honorierten Vertragsverlängerung des französischen Weltmeisters muss nun eine passende sportliche Führung gefunden werden. Das Aus für Sportdirektor Leonardo ist nach übereinstimmenden Medienberichten besiegelt, auch Trainer Mauricio Pochettino soll trotz Vertrages bis 2023 keine Zukunft mehr haben.

Prompt wurden die Spekulationen angeheizt. Die französische Sportzeitung „L‘Equipe“ brachte Ex-DFB-Teamchef Joachim Löw ins Gespräch. Als weitere mögliche Kandidaten werden der belgische Nationaltrainer Roberto Martinez, Ex-PSG-Profi Thiago Motta und Christophe Galtier von OGC Nizza gehandelt. Dem Vernehmen nach ist Starcoach Zinédine Zidane kein Thema.

Joachim Löw (Bild: GEPA)
Joachim Löw

Der derzeit vereinslose Zidane hatte Real Madrid dreimal zum Champions-League-Titel geführt, und nichts weniger als dieser Pokal wird auch vom PSG-Trainer gefordert. Denn das Personal steht dafür zur Verfügung. Schließlich fiel die „Wahl des Königs“ („L‘Equipe“) auf Paris anstelle von Real Madrid, was in Spanien für große Verärgerung sorgte.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele