01.07.2011 17:54 |

Spur der Verwüstung

Alkolenker flüchtete nach Unfallserie in ein Gebüsch

Eine Spur der Verwüstung hat ein mutmaßlicher Alkolenker in der Nacht zum Freitag in Parndorf (Bezirk Neusiedl) gezogen. Er rammte mit dem Pkw Verkehrsschilder und eine Straßenlaterne, danach prallte das Auto gegen einen Baum. In Panik lief der 23-Jährige davon und versteckte sich.

Zu dem Unfall kam es kurz nach Mitternacht - von Bruckneudorf kommend verlor der vermutlich stark betrunkene Lenker bei der Ortseinfahrt Parndorf die Kontrolle. Sein Wagen demolierte zwei Verkehrszeichen, krachte in eine Straßenlaterne und prallte schließlich gegen einen Baum.

Unverletzt, aber geschockt lief der Lenker nach dem Crash davon und verschanzte sich ganz in der Nähe der Unglücksstelle. Alarmierte Einsatzkräfte entdeckten den 23-Jährigen schließlich in einem Gebüsch. Einen Alkotest verweigerte er, den Führerschein ist der junge Burgenländer dennoch los.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Montag, 20. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.