06.05.2022 17:32 |

Scharmützel an Grenze

Ukrainer sprengen russische Flagge mit Drohne

Auf den Kriegsverlauf wird dieses Scharmützel keinen Einfluss haben, ein moralischer Schub für die Ukraine ist es aber auf alle Fälle: Ukrainischen Grenzschutztruppen gelang es, mithilfe einer Drohne eine Flagge der Invasoren an der Grenze zu Russland zu zerstören - und das, obwohl sie streng bewacht war.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Vor wenigen Tagen hatten russische Soldaten im Schutz der Nacht ihre Nationalflagge auf einen ukrainischen Wachturm in der Oblast Sumy im Nordosten des Landes aufgepflanzt.

Sniper rund um Grenzturm postiert
Ukrainische Grenzschutztruppen stießen bei einer Patrouille auf die Flagge, die auf dem Turm direkt an der Grenze zu Russland wehte. „Um zu verhindern, dass ukrainische Grenzschutzbeamten die Flagge entfernen, wurden in dem Gebiet Scharfschützen postiert“, teilte die Einheit mit.

Den Grenzwächtern gelang es aber trotzdem, eine erfolgreiche Operation durchzuführen. Eine Lenkdrohne konnte sich von oben unbemerkt nähern und Sprengstoff auf den Turm werfen. Von der russischen Flagge war daraufhin nichts mehr übrig, am Metallturm entstand hingegen nur minimaler Schaden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 18. Mai 2022
Wetter Symbol