19.04.2022 10:22 |

Airpods geortet

Diebesgut hilft, russische Soldaten aufzuspüren

Nach dem Rückzug russischer Truppen aus besetzten Gebieten in der Ukraine gab es zahlreiche Berichte, dass diese Häuser geplündert haben. Ein Ukrainer kann in Echtzeit verfolgen, wo sich der Dieb seiner Airpods gerade herumtreibt. Mit der Funktion „Mein Gerät suchen“ ist er dem Täter bis nach Russland auf der Spur …

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Beim Rückzug aus dem Kiewer Vorort Hostomel hinterließen russische Soldaten Zerstörung, Trümmer und Schutt. Doch viele Dinge wurden auch mitgenommen - viele wertvolle Gegenstände waren aus verlassenen Wohnhäusern verschwunden, während die Besitzer vor den Besatzern geflohen waren. 

Airpods wurden erst in Weißrussland geortet
Auch der Ukrainer Vitaliy Semenets musste feststellen, dass seine Airpods fehlen, als er wieder in sein zu Hause zurückkehren konnte. Er weiß dank der Ortungsfunktion des Apple-Produkts genau, wo sie sich befinden sind: Der Dieb nützte sie beim Rückzug in Weißrussland. 

Airpods Hunderte Kilometer durch drei Länder unterwegs
„Dank der Technik weiß ich jetzt, wo meine AirPods sind. Sie wurden von russischen Orks (beleidigender Ausdruck für die Soldaten des Angreifers) aus meinem Haus in Hostomel geplündert“, berichtet das Plünderungsopfer auf Instagram. Die Spur führte erst in die Nähe der Stadt Gomel. Die „Times“ berichtete schließlich, dass seine Airpods anschließend ins rund 600 Kilometer weit entfernte Belogrod gereist seien. In dieser russischen Stadt ziehen die Streitkräfte die Truppen für einen Angriff auf den Osten der Ukraine zusammen. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).