08.04.2022 12:47 |

„Schönes Zeichen“

EU befreit Flüchtlinge von Handy-Auslandsgebühren

Flüchtlinge aus der Ukraine zahlen künftig keine Extra-Gebühren mehr für Auslandsgespräche in ihre Heimat. Zahlreiche Mobilfunkunternehmen aus der EU und der Ukraine unterzeichneten am Freitag eine Vereinbarung, dass sie Ukraine-Flüchtlingen günstige Telefonate nach Hause ermöglichen wollen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Gemeinsam haben wir erreicht, dass zahlreiche Mobilfunkfirmen aus der EU und der Ukraine einander nur noch geringe oder keine Gebühren mehr für die gegenseitige Nutzung ihrer Mobilfunknetze verrechnen“, sagte Angelika Winzig, Chefverhandlerin des Europaparlaments für die Roaming-Verordnung und ÖVP-Delegationsleiterin, auf die die Initiative zurückgeht.

„Schönes Zeichen der Solidarität“
Zudem werde Millionen von Flüchtlingen der unbürokratische Zugang zu europäischen SIM-Karten ermöglicht. „Auf diesem Weg erleichtern wir es ihnen, mit ihren Familien und Freunden in der Ukraine in Kontakt zu bleiben, ohne horrende Kosten fürchten zu müssen.“ Die Erklärung, die im Namen des Europaparlaments gemeinsam mit der EU-Kommission und 25 Telekomanbietern auf den Weg gebracht wurde, sei „ein schönes Zeichen der Solidarität zwischen der EU und der Ukraine“, so Winzig.

Die Vereinbarung ist von mehreren großen Telekom-Unternehmen unterzeichnet, darunter auch die in Österreich tätigen Drei und - über die Deutsche Telekom als Mutterkonzern - Magenta sowie Hot und Spusu, die sich über den europäischen Dachverband MVNO verpflichtet haben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol