29.03.2022 11:41 |

Bei rund 300 km/h

Plastikteil irritierte Verstappen bei Jeddah-Sieg

Rund 300 km/h, jeden Kurvenscheitelpunkt perfekt erwischen, Charles Leclerc überholen und nebenbei versuchen eine Abreißfolie von der Antenne zu entfernen: Max Verstappen bewies beim Großen Preis von Saudi-Arabien sein Multitasking-Talent.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Diese hatte wohl ein Fahrer vom Helm gezogen und auf die Strecke geworfen. Häufig sollen die Formel-1-Piloten diesen „Trick“ verwenden, um ihnen folgende Autos zu irritieren. Ob der zu dem Zeitpunkt führende Ferrari-Mann Charles Leclrec so seinen Verfolger abhängen wollte, bleibt reine Spekulation.

Hier die Szene im Video:

Aus der Sicht des Weltmeisters verhängte sich das Plastikteil unglücklicherweise an einer Antenne im Sichtfeld seines RB18. Immer wieder versuchte er bei rund 300 km/h auf den Geraden diese zu entfernen, erwischte das flatternde Teilchen allerdings nicht. Doch der 24-Jährige schien sich trotz der gescheiterten Entfernungs-Versuche nicht weiter beirren zu lassen und jubelte letztendlich am obersten Treppchen von Jeddah.

Ob Verstappen die Abreißfolie bis Rennende entfernen konnte, bleibt ungewiss …

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 25. Mai 2022
Wetter Symbol