04.06.2011 10:56 |

Randale in der City

Über 200 deutsche Fußballfans in Wien festgenommen

Im Vorfeld des EM-Qualifikationsspiels Österreich gegen Deutschland ist es am Freitag zu Krawallen gekommen. Am Rabensteig in der Wiener Innenstadt nahm die Polizei über 200 deutsche Randalierer fest, die im sogenannten Bermuda-Dreieck für Ausschreitungen gesorgt hatten. Laut Polizei-Sprecher Roman Hahslinger gab es zahlreiche Anzeigen wegen Landfriedensbruchs.

Grund für das Einschreiten der Polizei waren Randale rund um das Lokal Bermudabräu am Rabensteig. Dort hatten die Deutschen damit angefangen, mit Böllern und bengalischen Feuern um sich zu werfen. Laut Angaben der Exekutive sind über 200 deutsche und ein österreichischer Randalierer festgenommen worden. Stumme Zeugen der Randale blieben unter anderem Glassplitter, die am Boden lagen.

Großaufgebot der Polizei in der Innenstadt
Hunderte Beamte sicherten das Bermuda-Dreieck und perlustrierten Fußballfans. Laut Augenzeugen war der gesamte Bereich vom Rabensteig bis zum Franz-Josefs-Kai gesperrt. An allen Ecken waren Polizeieinheiten aus Wien und Niederösterreich postiert, wobei vor allem die Spezialeinheit WEGA zum Einsatz kam. Polizeibeamte sicherten außerdem das Schweizer Haus im Wiener Prater.

Die Randalierer waren aufgrund der akribischen Vorbereitungen der Wiener Polizei und der guten Vernetzung mit szenekundigen Beamten aus Deutschland bereits unter polizeilicher Beobachtung gestanden. Unzählige Versuche, die Beamten zu provozieren, verliefen im Sand. Gegen 17.15 Uhr begann der harte Kern der "Fans" schließlich zu randalieren, Schanigärten zu beschädigen und Polizeibeamte zu attackieren. Durch rasches und konsequentes Einschreiten gelang es den Einsatzkräften, die Gewaltbereiten dingfest zu machen, an weiteren Straftaten zu hindern und ihre Flucht zu vereiteln.

Die Polizei ging von rund 400 gewaltbereiten "Kategorie C"-Fans aus, jeweils auf österreichischer und deutscher Seite. Im Stadion selbst gab es am Abend keine Probleme, sagte Polizei-Sprecher Hahslinger.

Erste Festnahmen schon am Donnerstag
Bereits am Donnerstagabend hatten deutsche Anhänger die Wiener Innenstadt heimgesucht. Dabei hatten sie ein Lokal in der Judengasse im Bermuda-Dreieck beschädigt. Erste Festnahmen waren die Folge.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen