Friedensgebet & Co

Salzburg zeigt große Solidarität

Salzburg
27.02.2022 10:00
Blau-gelbe Lichter als Zeichen gegen den Krieg! Das Schloss Mirabell erstrahlt nun in der Nacht in den Nationalfarben der Ukraine. Im Salzburger Dom beteten am Samstagabend mehr als 600 Gläubige verschiedener Konfessionen für den Frieden.

Die blau-gelbe Fahne der Ukraine hängt bereits seit Freitag vor dem Schloss Mirabell. Ab sofort wird in der Nacht auch die Fassade des Sitzes der Salzburger Stadtregierung in den ukrainischen Nationalfarben erleuchtet. Nach dem Motto: „Gegen das Dunkel des Krieges, als unmissverständliches Zeichen des Friedens für alle Menschen.“

Ein Zeichen gegen die Wirren des Krieges wollte am Samstag auch die Erzdiözese setzen. Erzbischof Franz Lackner lud zum gemeinsamen Gebet in den Salzburger Dom. Die ukrainische griechisch-katholische Gemeinde Salzburgs gestaltete die Feier, Pfarrer Vitaliy Mykytyn leitete das Gebet. „Die Berichte über den russischen Angriff auf die Ukraine sind schockierend und erschütternd. Umso mehr ist es nun unsere Pflicht, solidarisch mit allen zu sein, die sich für den Frieden einsetzen“, sagt Erzbischof Lackner. Und: „Es zeigt sich, wie zerbrechlich dieser Frieden ist.“

 Salzburg-Krone
Salzburg-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele