13.02.2022 06:00 |

Eishockey

Wälder-Cracks holen sich die rot-weiß-rote Krone

Es ist vollbracht! In einem spannenden Ländle-Derby gegen den EHC Lustenau sicherte sich der EC Bregenzerwald erstmals den österreichischen Meistertitel der Alps Hockey League. Wie im Final-Hinspiel ging Lustenau zwar in Führung, ehe das Team von Markus Juurikkala die Partie drehen und mit einem 3:2-Erfolg für sich entscheiden konnte.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein vorsichtiges Abtasten gab es auch beim zweiten Finalspiel nicht. Wie bereits in der Hinrunde wurde den Fans  schnelles Eishockey geboten, wieder ohne die jeweiligen Topscorer Chris D’Alvise und Roberts Lipsbergs. Bei den Wäldern kehrte Julius Nyqvist ins Line-up zurück, dafür fehlte der Schütze zum 1:1 am Mittwoch, Moritz Matzka. Bei den Gastgebern war David Slivnik wieder mit von der Partie. Jedenfalls konnten sich weder Felix Beck noch Lustenau Goalie Hanses über fehlende Arbeit beklagen. Vor allem EHC-Stürmer Remy Giftopoulos hatte mehrmals die Führung auf der Schaufel, auf der Gegenseite scheiterten Fröwis, Schlögl und Schwinger mit ihren Möglichkeiten. So dauerte es bis zum ersten Treffer 16 Minuten. Blueliner von Brian Connelly der unhaltbar für Beck von EHC-Kapitän Max Wilfan ins Tor abgefälscht wurde. 

Die Wälder starteten also mit einem dicken Handicap in den Mittelabschnitt, aber schlugen sich im kräftezehrenden Boxplay wacker. Konter dann als die Strafe auslief, hier blieb Hanses Sieger. (25.) Schließlich gab es eine Strafe gegen die Hausherren, doch auch das Team von Markus Juurikkala ließ diese Möglichkeit ungenutzt. Es blieb beim offenen Schlagabtausch, bei dem kein Team sich über längere Strecken behaupten konnte. Bis sich Lustenau schließlich für längere Zeit im Angriffsdrittel sich festsetzte und Felix Beck unter Dauerbeschuss nahm. Dies geschah allerdings zu ungestüm, Kevin Puschnik musste in die Kühlbox. Hier schlug dann das Powerplay der Wälder zu. Antonitsch nahm Hanses jede Sicht auf das Geschehen, der damit keine Chance hatte, den Schlagschuss von Pöschmann kommen zu sehen. Ausgeglichener Zwischenstand damit in der Rheinhalle, im Gesamtscore führten die Wälder 3:2.

Das gleiche nochmal nach der zweiten Eisreinigung, die Lustenauer in Unterzahl, die Gäste mit einem Tor. Die Wälder sorgten für viel Verkehr vor Hanses, der den Schuss von Ranftl nur prallen lassen konnte und Waltteri Lehtonen damit den Puck zum Nachschuss auflegte, den der Finne auch mustergültig einnetzte (46.). Die Zeit lief gegen den EHC, was sich auch am angespannten Nervenkostüm zeigte. Erste Meinungsverschiedenheiten wurden noch verbal ausgetauscht, schließlich entluden sich die Spannungen in einem Knäuel aus Spielern vor Beck. Und die Lustenauer machten es noch einmal spannend. Powerplay für den Gastgeber, Koczera mit dem Ausgleich. (55.) Das reichte natürlich noch nicht für eine Verlängerung, Flanagan nahm daher Hanses für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor, was Simeon Schwinger mit dem Empty-Net-Treffer goutierte. Der EC Bregenzerwald gewinnt damit beide Finalspiele und holt sich erstmals den österreichischen Meistertitel in der Alps Hockey League.

Vorarlberg Sport
Vorarlberg Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. Mai 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
10° / 15°
bedeckt
12° / 18°
bedeckt
13° / 18°
leichter Regen
13° / 18°
bedeckt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)