11.02.2022 18:28 |

Anders als seine Frau

Erdogan nach Infektion: „Phase leicht überwunden“

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ist das erste Mal seit seiner Corona-Infektion wieder öffentlich aufgetreten. „Ich habe diese Phase sehr leicht überwunden“, sagte er im Bezug auf seine Infektion nach dem Freitagsgebet in Istanbul. Vier bis fünf Tage nach seinem positiven Testergebnis sei er negativ getestet worden. Während der Quarantäne habe er sich nicht erschöpft oder müde gefühlt. Seine Ehefrau, Emine Erdogan, habe die Krankheit noch nicht überstanden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Er hoffe, dass sie sich bis zu der für Montag geplanten Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate erhole, sagte der türkische Präsident. Vergangenen Samstag und kurz nach seiner Reise in die Ukraine hatte der 67-jährige Präsident via Twitter mitgeteilt, positiv auf das Coronavirus getestet worden zu sein.

Gemeinsam mit seiner Frau begab er sich in Quarantäne in seinem Istanbuler Wohnort im Stadtteil Üsküdar. Erdogan sagte am Freitag, er sei fünf Mal geimpft: zwei Mal mit dem Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinovac und drei Mal mit dem Impfstoff von Biontech.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).