28.01.2022 18:49 |

Wichtige Verkehrsader

Pittsburgh: Brücke unter Schneelast eingebrochen

Wenige Stunden vor einem Besuch von US-Präsident Joe Biden in Pittsburgh ist in der US-Metropole eine schneebedeckte Brücke mit einer wichtigen Verkehrsverbindung eingestürzt. Pittsburghs Bürgermeister Ed Gainey sagte am Freitag am Ort des Vorfalls, es gebe keine Todesopfer. „Wir haben Glück gehabt.“ Drei Menschen seien verletzt worden, es sei aber niemand in Lebensgefahr. Die Brücke sei zuletzt im vergangenen September inspiziert worden.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Biden will bei seinem Besuch in Pittsburgh am Nachmittag unter anderem über die Modernisierung der maroden Infrastruktur in den USA sprechen. Der Vizegouverneur des US-Staats Pennsylvania, John Fetterman, sagte im Sender CNN, der Brückeneinsturz unterstreiche auf „schreckliche Art und Weise“, wie drängend die Infrastruktur-Mängel in den USA seien. Das Weiße Haus teilte mit, Biden sei über den Vorfall informiert worden, der aber nichts an den Besuchsplänen ändere. Man sei mit Behörden in Kontakt, „um zu erfahren, ob wir zusätzliche Hilfe leisten können“.

„Weniger Verkehr als an einem normalen Tag“
Fetterman sagte bei der eingestürzten Brücke: „Glücklicherweise beginnen die Schulen wegen des Wetters mit zwei Stunden Verspätung, es war also weniger Verkehr als an einem normalen Tag.“ Bei der Brücke habe es sich um eine wichtige Verkehrsader in die Stadt gehandelt. Er selber sei etliche Male über die Brücke gefahren. „Es ist surreal.“ Auf Bildern waren ein Linienbus und einige Fahrzeuge auf den Überresten der Brücke zu sehen.

Feuerwehrchef Darryl Jones sagte, zum Zeitpunkt des Einsturzes seien drei bis vier Fahrzeuge auf der Brücke gewesen. Der Zusammenbruch habe außerdem zu einem „massiven Gasleck“ geführt. Das Gas sei vorübergehend abgestellt worden. Die Ursache für den Einsturz der Brücke werde untersucht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).