Mo, 24. September 2018

"Nur die Puppe blieb"

01.05.2011 15:32

Neues Buch arbeitet Fall um verhungerte Sophie in Rio auf

Eines Tages kommt Rafael von der Schule nach Hause und findet seine kleine Schwester halbtot geprügelt im Badezimmer. Was ist passiert? In dem neu erschienenen Tatsachenbericht "Nur die Puppe blieb" rollt die Autorin Silvia Gredenberg nun das ganze Ausmaß der Tragödie rund um die kleine Sophie schonungslos, aber dennoch einfühlsam noch einmal auf. Die Tante des Mädchens und deren Tochter sollen das Mädchen verhungert lassen haben. Der Prozess gegen die beiden Frauen läuft seit Oktober des Vorjahres, ein Urteil wird immer wieder nach hinter verschoben.

Im Zuge eines Obsorgestreites um die Kinder waren Sophie und ihr Bruder Rafael von ihrer Mutter in deren Heimat Brasilien entführt worden. "Nur die Puppe blieb" handelt von der schwierigen Suche des Vaters, Sascha Zanger, nach seinen entführten Kindern. Es berichtet über die Irrwege der Kinder infolge der Ignoranz der Behörden, Beamten und der Geldgier einiger Anwälte.

Die Kinder landeten schließlich bei deren Tante mütterlicherseits, wo sie unter unmenschlichen Bedingungen gelebt haben und unablässig misshandelt worden sein sollen. Dem Vater aus Wien waren die Hände gebunden, da er nichts über den brasilianischen Aufenthaltsort seiner Kinder wußte. Noch im Nachhinein muss er sich gegen unzählige Vorwürfe zur Wehr setzen.

Verfahren ständig in die Länge gezogen
Seit Anfang Oktober läuft nun der Prozess wegen Totschlags gegen die Tante und ihre Tochter, ihnen drohen bis zu zehn Jahre Haft. Der Vater war im Dezember extra aus Wien angereist, um bei der geplanten Urteilsverkündung dabei zu sein, musste aber enttäuscht zurückfliegen. Das Gericht vertagte die Verhandlung nämlich wegen der Ladung von weiteren Zeugen auf Februar 2011 - doch auch Anfang Mai steht ein Urteil immer noch aus.

"Das Verfahren wird ständig in die Länge gezogen, jetzt soll auch noch mein Sohn aussagen, doch nichts geht weiter", ärgerte sich Zanger. Ein Auftritt vor dem brasilianischen Gericht dürfte dem Buben jedoch wahrscheinlich erspart bleiben. Das Kind solle in Wien einvernommen und das Video dann in Campo Grande bei Gericht vorgespielt werden, hieß es im Dezember.

Bruder entkam in letzter Sekunde
Sophies 14-jährigem Bruder Rafael, der in letzter Sekunde aus den Fängen der "Horror-Familie" befreit werden konnte, geht es zumindest nach außen hin mittlerweile wieder gut. "Ein Wunder, wenn man bedenkt, was dem Buben alles angetan wurde", meint auch Buchautorin Gredenberg.

Die 63-jährige Autorin ist eigentlich selbstständige Steuerberaterin und hat in dieser Funktion etliche Fachartikel in diversen Zeitschriften und vor allem im Internet publiziert. Als Ausgleich zu den juristisch-wirtschaftlichen Denkmustern ihres Berufes begann sie 1994 verstärkt zu malen und 1999 auch zu schreiben. Seit 1995 stellt sie ihre Bilder regelmäßig in Österreich und im süddeutschen Raum aus. "Nur die Puppe blieb", erschienen im Ibera Verlag, ist ihr zweites Buch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.